Ex-Dynamo Alvarez kehrt Deutschland den Rücken

Osnabrück - Überraschende Nachricht! Marcos Alvarez (28) wird seinen Vertrag beim VfL Osnabrück nicht verlängern. Der frühere Angreifer von Dynamo Dresden schließt sich stattdessen ab Sommer dem polnischen Tabellenzweiten Cracovia Krakau an.

Marcos Alvarez erzielte in der laufenden Zweitliga-Saison neun Tore in 18 Spielen für den VfL Osnabrück. Hier trifft er am 7. Dezember 2019 gegen Holstein Kiel per Freistoß.
Marcos Alvarez erzielte in der laufenden Zweitliga-Saison neun Tore in 18 Spielen für den VfL Osnabrück. Hier trifft er am 7. Dezember 2019 gegen Holstein Kiel per Freistoß.  © dpa/Frank Molter

Das gaben die Osnabrücker auf ihrer Website bekannt. Der Mittelstürmer mit der feinen Schusstechnik wird bis Saisonende aber weiterhin für die Lila-Weißen auf Torejagd gehen, ehe er sich dem Erstligisten auf dem östlichen Nachbarland anschließt.

In der laufenden Spielzeit demonstrierte Alvarez seine Qualitäten und traf in 18 Spielen neunmal, bereitete dazu noch ein weiteres Tor direkt vor.

Und nicht nur deshalb ist er an der Bremer Brücke beliebt. In seinen insgesamt viereinhalb Jahren dort (159 Spiele, 46 Tore und 29 Vorlagen) machten ihn seine leidenschaftliche Art auf dem Feld, seine aggressive Spielweise und seine überragende Mentalität zum Publikumsliebling.

Bei Dynamo kam er in seinen acht Monaten dagegen überhaupt nicht zum Zug. Die SGD holte ihn zum 1. Januar 2017 aus der Vereinslosigkeit, in die er geraten war, weil er sich am 7. Mai 2016 im Spiel seines VfL beim Chemnitzer FC (1:2) einen Kreuzbandriss zugezogen hatte.

Dynamo wollte ihn schon im Sommer holen, sah aber wegen der schweren Verletzung davon ab, hielt während der Reha-Zeit jedoch den Kontakt und holte ihn dann im Winter.

Dynamo Dresden und Marcos Alvarez: Ein Missverständnis für beide Seiten

Bei Dynamo Dresden kam Marcos Alvarez (l.) nie wirklich zum Zug. Hier ist er mit seinem "Bart-Bruder" Nils Teixeira zu sehen.
Bei Dynamo Dresden kam Marcos Alvarez (l.) nie wirklich zum Zug. Hier ist er mit seinem "Bart-Bruder" Nils Teixeira zu sehen.  © Lutz Hentschel

Als er sich im Training wieder herangekämpft hatte und sich seiner vollen Leistungsfähigkeit annäherte, setzte ihn Ende März 2017 auch noch ein Muskelfaserriss außer Gefecht (TAG24 berichtete)!

So kam er unter Trainer Uwe Neuhaus in der großartigen Zweitliga-Saison der SGD (am Ende Tabellenfünfter) nur fünf Mal als Einwechselspieler zum Einsatz, was natürlich auch mit der starken Konkurrenz um Stefan Kutschke und Pascal Testroet zu tun hatte.

Deshalb entschied sich Alvarez damals, nach Osnabrück zurückzukehren, wo der Deutsch-Spanier seitdem spielt und konstant gute Leistungen zeigt.

Das hat auch mit seiner erstklassigen Ausbildung zu tun. Über den FSV Neuberg (1995-2002) und den TSV Hanau 1860 (2002-2005) wechselte er 2005 an den Bieberer Berg in die Jugend von Kickers Offenbach, wo er zwei Jahre spielte, ehe er sich Eintracht Frankfurt anschloss.

Dort zeigte er in den Jugend-Bundesligen starke Leistungen, was vom damaligen Profi-Coach Michael Skibbe belohnt wurde: Am 30. Januar 2010 wurde er beim 1:2 der SGE gegen den 1. FC Köln im Alter von 18 Jahren und vier Monaten für "Iron" Maik Franz drei Minuten vor Schluss eingewechselt. Das sollte bis heute sein einziger Einsatz in der 1. Bundesliga bleiben.

Nach einem kurzen Gastspiel beim FC Bayern München II und einer Rückkehr zur Eintracht zog es Alvarez dann im Sommer 2012 zu den Stuttgarter Kickers, die damals in der 3. Liga spielten. Dort setzten ihn im zweiten Jahr in der Rückrunde Knieprobleme außer Gefecht, weshalb er nur auf 32 Spiele (vier Tore, sieben Vorlagen) für die Profis kam. Anschließend zog es ihn dann erstmals nach Osnabrück.

Marcos Alvarez spielte nur acht Monate für Dynamo Dresden. Es war ein beiderseitiges Missverständnis.
Marcos Alvarez spielte nur acht Monate für Dynamo Dresden. Es war ein beiderseitiges Missverständnis.  © Steffen Füssel

Mehr zum Thema 2. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0