Petry-Prozess: Mann von Ex-AfD-Chefin erweitert Strafanzeige

Dresden - Marcus Pretzell (45), Ehemann von Frauke Petry (43, beide Die blaue Partei), erweitert seine Strafanzeige gegen die Mitglieder im Wahlprüfungsauschuss.

Frauke Petry (43) mit ihrem Mann Marcus Pretzell (45).
Frauke Petry (43) mit ihrem Mann Marcus Pretzell (45).  © DPA

Er werde die Punkte "Verleitung zur Falschaussage" und "Uneidliche Falschaussage" hinzufügen, so Pretzell am Rande des Meineidsprozesses vor dem Landgericht Dresden gegen seine Frau am Montag.

Anlass sind Zeugen-Aussagen einiger der Mitglieder am Montag dort.

Neben dem ehemaligen Vize-Vorsitzenden Martin Modschiedler (CDU) waren Katja Meier (Grüne) und Jörg Vieweg (SPD) geladen.

Besonders Einlassungen Meiers bringen Pretzell auf. Sie habe ein Zitat aus dem Wahlprüfungsauschuss falsch wiedergegeben, so seine Lesart.

Darum beziehe er die Erweiterung seiner Anzeige von Ende vergangener Woche (TAG24 berichtete) im Punkt "Uneidliche Falschaussage" ausdrücklich auf sie.

Unterdessen zeichnet sich eine erneute Verschiebung der Urteilsverkündung zu Petry ab. Statt am 29.3. ergeht der Spruch wahrscheinlich erst am 1. April.

Ursprünglich sollte das Urteil bereits vor einer Woche fallen.

Frauke Petry, ehemalige Chefin der AfD.
Frauke Petry, ehemalige Chefin der AfD.  © Britta Pedersen/ZB/dpa

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0