14 Personen aufgegriffen: Bundespolizei verhindert illegale Einreise

Marienberg - Die Bundespolizei hat in der Nacht auf Samstag im Marienberger Ortsteil Reitzenhain die illegale Einreise von Irakern und einem Syrer verhindert.

Die Bundespolizei schnappte in Reitzenhain 14 Personen, die offenbar illegal nach Deutschland eingereist sind. (Symbolbild)
Die Bundespolizei schnappte in Reitzenhain 14 Personen, die offenbar illegal nach Deutschland eingereist sind. (Symbolbild)  © Felix Kästle/dpa

Nach einem telefonischen Hinweis konnte die Bundespolizei insgesamt 14 Personen feststellen.

Diese konnten den Beamten keine Pässe oder Ausweise vorweisen. Daher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubter Einreise eingeleitet.

"Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich um 13 irakische und einen syrischen Staatsangehörigen - Darunter sieben Männer und sechs Frauen)", so ein Sprecher der Bundespolizei.

Die Personen wurden zur weiteren Bearbeitung zu einem Bundespolizeirevier und später zur Erstaufnahmeeinrichtung nach Chemnitz gebracht.

Die Ermittlungen der Bundespolizei dauern an.

Die Polizei ermittelt. (Symbolbild)
Die Polizei ermittelt. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: Felix Kästle/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0