Wer machte diesen Kreisverkehr zur Cannabis-Plantage?

Die geernteten Pflanzen wurden in Müllsäcken verstaut.
Die geernteten Pflanzen wurden in Müllsäcken verstaut.

Von Andrzej Rydzik

Görlitz - Sachen gibt‘s... Ein Bürger brachte die Polizei heute in der Bahnhofstraße auf einen völlig abgedrehten Fund.

Auf der Grünfläche des dortigen Kreisverkehrs wuchsen dutzende Cannabispflanzen. Wie die dort in die Erde kamen, können sich die Ermittler noch nicht erklären.

So richtig glauben wollte es die Streifenwagenbesatzung nicht, die nach dem Hinweis des Bürgers zum Palast-Theater geschickt wurde.

Vor Ort bestätigte sich die Meldung aber schnell. „Tatsächlich standen auf der Grünfläche etwa 100 Cannabis-Kleinstpflanzen im vollen Wachstum. Die Kollegen haben sie rausgerissen, die Pflanzen sichergestellt“, erklärt Polizeisprecher Michael Günzel (52).

Hat sich jemand in Görlitz einen Scherz erlaubt? „Wenn jemand Cannabis in der Öffentlichkeit anbaut, kann er nicht damit rechnen, auch zu ernten. Wahrscheinlicher ist, dass der Samen bei der Begrünung der Fläche in den Boden kam“, so Günzel.

Die Kripo hat nun die Ermittlungen aufgenommen. Günzel: „Wir müssen nun schauen, wer für die Begrünung verantwortlich ist.“

Auf diesem Kreisverkehr vor dem Kino wurden die Cannabis-Pflanzen gefunden.
Auf diesem Kreisverkehr vor dem Kino wurden die Cannabis-Pflanzen gefunden.

Fotos: Danilo Dittrich


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0