Wieder Ärger! Skandal-Profi Mario Balotelli nach Trainings-Zoff aus Kader gestrichen

Brescia - Streit im Training! Skandal-Profi Mario Balotelli (29) ist von Brescia Calcios Coach Fabio Grosso aus dem Aufgebot für das Serie-A-Spiel am Sonntag (15.00 Uhr) bei AS Rom gestrichen worden.

Mario Balotelli erzielte für Brescia Calcio zwei Tore in sieben Spielen.
Mario Balotelli erzielte für Brescia Calcio zwei Tore in sieben Spielen.  © dpa/Claudio Martinelli/Lapresse/Lapresse via ZUMA

Damit reagierte der Coach auf eine Auseinandersetzung mit dem 36-maligen italienischen Nationalspieler (36 Einsätze, 14 Tore) im Training am Donnerstag.

Was genau passiert war, wollte Grosso nicht erklären, "aber ich erwarte ein gewisses Tempo und eine gewisse Intensität von jedem", sagte er am Samstag. Balotelli musste das Training frühzeitig verlassen.

Seit der Rückkehr zu Brescia Calcio im Sommer hat der 29-Jährige in sieben Spielen nur zwei Tore geschossen. Sein letzter Einsatz in der Nationalmannschaft ist über ein Jahr her.

"Er hat ein großes Talent, aber ich kann ihm nur bis zu einem gewissen Punkt helfen", sagte Grosso.

Balotelli kam im Sommer aus der französischen Ligue 1 von Olympique Marseille in sein Heimatland zurück, wo er zuvor schon für Inter Mailand (86 Spiele, 28 Tore, 15 Vorlagen) und AC Mailand (77 Spiele, 33 Tore, acht Vorlagen) spielte.

Zwischendurch hatte er auch bei Manchester City (80 Spiele, 30 Tore, sieben Vorlagen und dem FC Liverpool (28 Spiele, vier Tore) unter Vertrag gestanden. Die beste Zeit in den letzten Jahren hatte er aber unter Trainer Lucien Favre beim OGC Nizza. Für den heutigen BVB-Coach traf er in 66 Spielen satte 43 Mal und legte vier Treffer auf.

Mario Balotelli (r.) sorgte bei Brescia Calcio für Ärger und wurde aus dem Kader gestrichen.
Mario Balotelli (r.) sorgte bei Brescia Calcio für Ärger und wurde aus dem Kader gestrichen.  © dpa/Simone Venezia/ANSA/AP

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0