Nach Messerattacke auf Flüchtlinge: 70-Jähriger in Haft
96
Flugzeug meldet Notlage an Stuttgarter Flughafen!
5.257
Ist Isabella zu langweilig für GNTM?
79
Nächste Stadt will Zuzug von Flüchtlingen verhindern
3.895
55

Marken-Relaunch: Roberto Blanko neues Gesicht von Tarifcheck.de

Großer Marken-Relaunch. Schlagerikone Roberto Blanco wird das neue Werbegesicht von Tarifcheck.de. Mehr im ARTIKEL

Deutschland - Bekannte Gesicherter als Werbeträger haben sich in der Marketingbranche längst bewährt. Marken, die mit einem Prominenten assoziiert werden, verkaufen sich hervorragend. Dass an dieser Marketingstrategie durchaus etwas dran ist, beweist jetzt auch der große Marken-Relaunch von Tarifcheck.de. Pünktlich zum Jubiläum strahlt Werbeikone Roberto Blanco mit dem neuen Logo des Anbieters um die Wette.
















Das
neue Logo von Tarifcheck.de. 
Das neue Logo von Tarifcheck.de. 

Fünfzehn Jahre sind ein Makeover wert

Der Anbieter ist alles andere als unbekannt: Seit fünfzehn Jahren ist Tarifcheck.de als unabhängiges Vergleichsportal im Internet vertreten, bisher allerdings unter dem Namen Tarifcheck24.de. Das fünfzehnjährige Jubiläum haben die Betreiber jetzt genutzt, um ihrem bewährten und viel genutzten Konzept ein gründliches Makeover zu verpassen. Neuer Name, neues Design, bewährte Qualität, und nicht zuletzt ein neues Werbegesicht, das sich sehen lassen kann. Keinen geringeren als Entertainer und Schlagerstar Roberto Blanco hat Tarifcheck.de für den Relaunch verpflichten können.

Mit dem stets gut gelaunten Deutsch-Kubaner kann das neue Design des Vergleichsportals jedenfalls mit viel Sonnenschein und positiver Stimmung aufwarten. Und auch Roberto Blanco steht die Freude über die neue Kooperation ins Gesicht geschrieben. Geizig scheint sich Tarifcheck.de jedenfalls nicht gezeigt zu haben. In der Pressemitteilung, die das Unternehmen zum aktuellen Relaunch herausgegeben hat, ist von einem großzügigen Etat die Rede, der eines so berühmten Werbegesichtes garantiert würdig ist. 

DAS GROSSE SPAREN, aber nur für Kunden

Sparen lautet das große Motto, unter dem Tarifcheck.de seinen Relaunch präsentiert. Schon immer konnten Nutzer des Vergleichsportals sich über die günstigsten Konditionen in verschiedenen Verbraucherkategorien informieren und dadurch unter Umständen bares Geld sparen. Dieser Aufgabe möchten die Betreiber des Portals in Zukunft noch gerechter werden. Getreu dem Motto „DAS GROSSE SPAREN“ haben sie ihre Vergleichsrechner optimiert und den gesamten Internetauftritt noch benutzerfreundlicher gestaltet. Eines dürfte regelmäßige Besucher der Seite dabei besonders freuen: Tarifcheck.de möchte in Zukunft vollständig auf die Einblendung von Display-Werbung verzichten.

Auch wenn das Sparen bei Tarifcheck.de in Zukunft noch mehr im Vordergrund steht, den Relaunch der Website und die neue Marketingstrategie haben sich die Betreiber durchaus etwas kosten lassen. Mit einem siebenstelligen Werbeetat für das Geschäftsjahr 2016/2017 lässt sich durchaus etwas anfangen. Für 2017/2018 ist sogar ein noch größeres Budget eingeplant. Kein Wunder, dass das Vergleichsportal sich als neues Gesicht eine echte Werbeikone leisten kann. Roberto Blanco ist seit vielen Jahren eine große Nummer, nicht nur auf der Bühne und im Tonstudio, sondern auch als Werbegesicht. 


















Autovermieter Sixt arbeitet in seinen Werbekampagnen gerne
mit Prominenten zusammen.
Autovermieter Sixt arbeitet in seinen Werbekampagnen gerne mit Prominenten zusammen.

Neuer Medienpartner für Werbeikone Roberto Blanco

Nicht nur für Tarifcheck.de dürfte die neue Kooperation im Rahmen des Relaunches ein echter Gewinn sein. Auch Werbeikone Roberto Blanco darf durch die Zusammenarbeit einen weiteren großen Namen zu der Liste seiner Werbepartner hinzufügen. Seit Jahren setzt der erfolgreiche Entertainer und Schlagersänger seinen enormen Bekanntheitsgrad auch zu Werbezwecken ein. Mit seinem markanten Lächeln und seiner weltberühmten Stimme garantiert Roberto Blanco von Anfang an einen hohen Wiedererkennungswert und erzeugt Sympathien. Tarifcheck.de ist längst nicht das erste Label, das die Medienpräsenz der selbst ernannten „lebenden Legende“ für sich entdeckt hat. Schon 2014 konnte der bekannte Autovermieter Sixt Roberto Blanco für einen Werbespot gewinnen, der für Aufsehen gesorgt hat. In Zusammenarbeit mit der Katapult Move/Katapult Filmproduktion und der Musikproduktion von BLUWI Berlin ist ein Musikvideo entstanden, das zum echten Hingucker geworden ist. Unter dem Titel „Ein bisschen spar'n muss sein" gibt sich Roberto Blanco in diesem Video persönlich die Ehre, und zwar in völlig anderem Gewand als wir ihn kennen. Im Gangster-Rapper-Outfit rappt er sich durch ein amüsantes Portfolio seiner größten Hits. Musikalisch begibt sich der Deutsch-Kubaner damit auf ganz neues Terrain, als Entertainer kann er sich aber in diesem Spot von seiner gewohnt brillanten und selbstironischen Seite zeigen.

Geld ist Roberto Blanco bei Werbeaufträgen nicht so wichtig. Es geht ihm bei sozialen Projekten auch um die gute Sache.
Geld ist Roberto Blanco bei Werbeaufträgen nicht so wichtig. Es geht ihm bei sozialen Projekten auch um die gute Sache.

Werbung für die gute Sache

Dass es ihm bei seinen Werbeaufträgen nicht nur ums Geld geht, hat Roberto Blanco vor einigen Jahren mit einem Werbespot bewiesen, der in Zusammenarbeit mit der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. entstanden ist. Im Februar 2011 entstand ein Video, das Roberto Blanco völlig orientierungslos auf einem Heavy Metal Konzert zeigt. Die Aufnahmen konnten während eines Auftrittes der Heavy Metal Band Sodom in Ludwigsburg gemacht werden. Sie sollen in möglichst aktueller Form auf die Problematik hinweisen, die eine Erkrankung an Demenz mit sich bringen kann. Roberto Blanco tut in dem Spot das, was er nach eigener Aussage am besten kann: Das Leben mit Humor meistern. Im Rahmen der guten Sache stellte sich der Entertainer und Schlagerstar selbstverständlich ohne jegliche Honorarforderungen für das Video zur Verfügung.

Werbeikone Roberto Blanco ziert eine weitere erfolgreiche Marketingkampagne. Die Kooperation mit dem Vergleichsportal Tarifcheck.de hat bereits Früchte getragen. In einem völlig neuen Internetdesign des Anbieters und verschiedenen Radiospots können Internetnutzer und Radiohörer das Ergebnis dieser Zusammenarbeit bewundern. Für den sympathischen Deutsch-Kubaner ist die Liste der Werbepartner, die ihn bereits für sich verpflichten konnten, damit wieder ein Stückchen länger geworden.  

Fotos: © obs/Tarifcheck.de/Manfred Baumann, Bildbearbeitu, fotolia.com © megastocker, obs/Tarifcheck.de/Manfred Baumann, Bildbearbeitung

Horror-Crash! Busfahrer verstirbt noch an Unfallstelle
942
Dieser Star-Regisseur dreht neuesten Film nur mit Handy
378
Zurück am Set: Verrät Janina Uhse mit diesem Foto ihr GZSZ-Comeback?
1.736
Selfies auf dem Knast-Gelände: So kommen Häftlinge an ihre Handys
204
Bachmann muss weg! AfD stellt Bedingungen für Zusammenarbeit mit PEGIDA klar
3.195
Missbrauchs-Skandal erschüttert Dresdner Semperoper!
17.708
Schon wieder! Weltkriegsbombe in Frankfurt gefunden
146
Hat eine Frau ihren Ehemann niedergestochen?
136
Elfjährige stirbt in Freizeitpark: Rechtsstreit hört einfach nicht auf
351
Einmal umgeknickt und aus der Traum!
7.620
Anzeige
"Die Sozis sind tot und schon lange nicht mehr echt"
3.771
Furchtbar! Frau wird beim Gassigehen von Hund angefallen und mehrfach gebissen
1.627
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
134.438
Anzeige
Krasse Ansage! Bachelor Daniel Völz hat's satt
5.901
Schwiegermutter die Kehle durchgeschnitten! War es Notwehr?
235
Top-5-Kandidatin packt aus: Favoritin soll Bachelor dreist hintergehen
9.793
Autos nur noch Schrott, nachdem 1000-Tonnen-Güterzüge kollidieren
4.392
Wer hat den Riesen-Penis in den Schnee gemalt?
6.736
Schlimm! 19 Schüler verletzt - Schulbus kracht in Haus
4.175
Nach geheimnisvollem Post: Sarah Lombardi spricht über ihren Traummann!
1.629
Gibt es neue Beweise im Skandal-Schlachthof für McDonald's?
3.093
Schwiegervater und Kinder attackieren Ehemann
187
Traurige Gewissheit: Vermisste Lehrerin aus Taucha ist tot
32.162
Vermisste Jugendliche Madita (14) und Jason (16) sind wieder da
415
Update
Polizei fasst mutmaßlichen Rohrbomben-Bastler
2.438
Technisches Problem! Lufthansa-Jumbo muss umkehren
2.233
Erhöhte Polizeipräsenz nach Gewalttaten unter Flüchtlingen
1.928
Frau schlitzt Verlobtem aus Eifersucht die Hoden mit Diamantring auf
3.618
Jetzt endgültig! Stückel-Kommissar muss lebenslang hinter Gitter
2.924
41-Jähriger wollte Ex-Kollegen verbrennen
1.036
Garderobenfrau per Kopfschuss getötet: Urteil für "Lasermann" gefallen
1.377
Arbeiter stürzt aus 10 Metern Höhe in den Tod
287
Aus heiterem Himmel: Sportler stürzt 50 Meter in die Tiefe
144
Knast für syrischen Gefährder
1.394
Haft für tödlichen Angriff mit Samurai-Schwert
104
"Bild" fällt auf Satire rein und startet Schmutzkampagne
4.135
Dieser Einsatz stinkt zum Himmel! Hier ist ein Gülletank geplatzt
2.640
Junge (12) von Auto erfasst: Gaffer machen Fotos und helfen nicht
2.792
Zweierbob-Damen bescheren Deutschland nächste Gold-Medaille
696
Mit Polizei-Eskorte zum Kreißsaal: Werdender Vater findet Krankenhaus nicht
2.007
Beamte retten Schäferhund aus fünf Meter Höhe
1.708
69-Jähriger läuft gefesselt auf Straße, aber keiner will ihm helfen
3.291
Nachbarn denken Autofahrer ist betrunken, doch in Wahrheit kämpft er um sein Leben!
3.396
Trotz Überlastung: Terrorermittler im Fall Amri fand Zeit für Nebenjob
1.650
Blutiger Angriff: Küchenhilfe attackiert Kollegen mit Hackmesser!
1.950
Falsch abgebogen: Autofahrer landet in Treppenhaus!
2.476
Daimler-Betriebsräte distanzieren sich von rechten Kollegen
1.527
Werden sie unterschätzt? Wie gefährlich sind Islamisten-Frauen?
2.456
Autos komplett zerstört! 29-Jährige stirbt bei Horror-Unfall in Kurve
7.277
Tödliche Medikamentenversuche an Kindern: Arzt verabreichte in 61 Fällen falsche Medizin
2.407