Rechte Musikveranstaltung in Sachsen aufgelöst

Markneukirchen- Die Behörden haben mit Hilfe der Polizei am Freitagabend eine illegale rechtsextremistische Musikveranstaltung im sächsischen Markneukirchen aufgelöst.

Die Behörden haben mit Hilfe der Polizei am Freitagabend eine illegale rechtsextremistische Musikveranstaltung aufgelöst. (Symbolbild)
Die Behörden haben mit Hilfe der Polizei am Freitagabend eine illegale rechtsextremistische Musikveranstaltung aufgelöst. (Symbolbild)  © DPA

Bei der Auflösung der Veranstaltung gegen 22.12 Uhr wurden mehrere Platzverweise erteilt, weil die 45 Gäste nur zögerlich der Aufforderung zum Gehen folgten, wie die zuständige Polizeidirektion Zwickau am Samstag mitteilte.

Danach gab es zwei Strafanzeigen, weil ein Mann Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen auf der Kleidung trug und Beamte mehrfach beleidigte.

Vertreter des Landratsamtes hatten zuvor erhebliche Brandschutz- und bauliche Mängel an der Lokalität festgestellt. Die Polizei hatte den Ort der als privat getarnten Veranstaltung erst Freitagabend ausfindig machen können, bekannt war aber laut Polizei bereits im Laufe der Woche, dass eine solche Veranstaltung im oberen Vogtland stattfinden sollte.

Insgesamt waren neben dem Bürgermeister 45 Beamte im Einsatz, auch von der Chemnitzer Bereitschaftspolizei.

Die Polizei hatte den Ort der als privat getarnten Veranstaltung erst Freitagabend ausfindig machen können. (Symbolbild)
Die Polizei hatte den Ort der als privat getarnten Veranstaltung erst Freitagabend ausfindig machen können. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Vogtland Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0