Vergebliche Sprengung! Diese Wand will einfach nicht fallen

Auch die zweite Sprengung des Krankenhauses Marktoberdorf misslang.
Auch die zweite Sprengung des Krankenhauses Marktoberdorf misslang.  © DPA

Marktoberdorf - Im bayerischen Marktoberdorf ist am Mittwoch auch die zweite Sprengung des alten Krankenhauses misslungen.

Nachdem bei einem ersten Versuch vor rund zwei Wochen nur ein Teil der früheren Klinik im Ostallgäu in sich zusammengefallen war, brach nun bei der Nachsprengung ebenfalls nicht das komplette restliche Gebäude zusammen.

Wie der Sprengmeister erklärte, lag dies daran, dass er wegen der Instabilität der Ruine keine Sprenglöcher bohren konnte.

Die nur von außen angebrachte Sprengladung entfaltete daraufhin nicht genügend Explosionskraft, um das Bauwerk ganz zu zerstören.

Der Experte konnte nicht mehr Sprengstoff verwenden, um keine anderen Gebäude in der Umgebung zu gefährden. Eine weitere Sprengung soll es nun nicht mehr geben.

Bei dem verbliebenen Trakt des Krankenhauses soll nun in den nächsten Tagen eine Abrissbirne die Arbeit erledigen.

Wiederum blieb ein Teil des Mauerwerks einfach stehen.
Wiederum blieb ein Teil des Mauerwerks einfach stehen.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0