Mann gibt seinen Führerschein auf Polizeiwache ab: Was dann passiert, ist richtig dreist

Marktredwitz - Es gibt Geschichten, die klingen einfach unglaublich - und sind dennoch wahr: Ein 22 Jahre alter Mann im oberfränkischen Marktredwitz (Bayern) hat den Sinn eines Fahrverbots offensichtlich nicht ganz verstanden.

Ein junger Mann musste in Bayern seinen Führerschein abgeben. (Symbolbild)
Ein junger Mann musste in Bayern seinen Führerschein abgeben. (Symbolbild)  © 123RF

Der junge Autofahrer war am Karfreitag auf der örtlichen Polizeiwache erschienen, um seinen Führerschein abzugeben.

Wie die Polizei mitteilte, war der Grund hierfür ein einmonatiges Fahrverbot, das zuvor gegen ihn verhängt worden war.

Kurios wurde es allerdings, als der Mann die Polizeiinspektion wieder verließ. So stieg er kurzerhand einfach in sein geparktes Auto ein und fuhr unbeeindruckt davon.

Die irritierten Polizisten hatten den Mann zuvor noch darüber unterrichtet, dass das Fahrverbot bereits rechtskräftig sei.

Gegen den 22-Jährigen wurde Anzeige erstattet, er könne mit einem längeren Fahrverbot rechnen, so die Polizei.

In Marktredwitz in Bayern ist es zu einem äußerst kuriosen Zwischenfall gekommen.
In Marktredwitz in Bayern ist es zu einem äußerst kuriosen Zwischenfall gekommen.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0