Markus Lanz im Riverboat: Er wollte nicht 50 werden!

Leipzig - Vertauschte Rollen im MDR Riverboat! Sonst stellt Moderator Markus Lanz (50) seinen Gästen Fragen, diesmal war er aber selbst Talkgast. Er sprach mit Riverboat-Moderator Jörg Kachelmann (61).

Redekünstler Markus Lanz genießt es auch mal zu schweigen.
Redekünstler Markus Lanz genießt es auch mal zu schweigen.  © Screenshot MDR Riverboat

"Sie sprechen ja im Fernsehen sehr viel. Sind Sie manchmal auch der ruhige Südtiroler?", wollte Kachelmann von seinem Berufskollegen wissen.

"Ich schweige tatsächlich sehr viel. Ich fahre manchmal auch stundenlang Auto, ohne Musik zu hören", erklärte der sonst so redselige Talkmaster und verriet auch, was er dabei denkt. "Gar nichts. Ich suche nichts, nicht einmal mich. Der beste Moment ist, wenn du deine Gedanken nur noch aufs Atmen konzentrierst und bestenfalls nichts mehr denkst."

Das schafft Lanz nach eigener Aussage vor allem dann, wenn er zu Fuß unterwegs ist. "Das geht am besten beim Laufen. Du musst so lang laufen, dass du einfach nur noch überleben willst."

Gerade ist Lanz mit einer Show über seine Grönland-Expedition auf Tour. Er reiste schon mehrfach in abgelegene Winkel der Welt. "Ich habe einfach das Gefühl, es gibt da eine große Sehnsucht nach großer Natur. Das ist ja das, was ich dort vor allem suche. Es geht schon auch um die Frage: Was verlieren wir, wenn die letzten arktischen Jäger verschwinden?"

Markus Lanz' großer Traum: Einmal durch Grönland laufen

Das wunderschöne Grönland will Markus Lanz auch mal zu Fuß durchqueren.
Das wunderschöne Grönland will Markus Lanz auch mal zu Fuß durchqueren.  © Markus Lanz

Auf seinen Touren entdeckte der Moderator Überraschendes. "Es ist verblüffend und faszinierend zugleich: Ich war nie in Miami, aber an vielen anderen verrückten Orten der Welt. Ich war in Grönland unterwegs, in der Mongolei, im Hochland von Äthiopien.

Und was interessant dort ist: Ob du einem Bergbauern in Südtirol, einem Nomaden in der Mongolei, einem Kaffeebauern in Äthiopien oder einem Jäger in Nordgrönland begegnest - diese kleinen Einheiten der Familien, die Erziehung der Kinder, alles läuft nach ähnlichen Regeln. Die haben sich natürlich nie untereinander kennengelernt, sind sich nie begegnet. Aber diese Regeln sind verblüffend."

Mit Blick auf die Zeit und die Welt, in der wir leben stellte er fest: "Ich habe gerade das Gefühl, dass wir uns verlieren. Die Welt dieser Menschen ist das große 'Wir' und unsere Welt ist das große 'Ich'. Und das ist der Unterschied. Und ich glaube, wir verlieren da gerade etwas. Irgendwie geht es uns gut und wir spüren aber auch, dass nichts mehr so bleibt, wie es gerade ist. Mein großer Traum ist es, noch durch Grönland zu laufen, also Grönland zu Fuß zu durchqueren. Und das ist auch der Grund, warum ich nicht 50 werden wollte.

Weil ich Angst habe, es geht dann vielleicht irgendwann nicht mehr."

Will nicht unbedingt älter werden: Moderator Markus Lanz.
Will nicht unbedingt älter werden: Moderator Markus Lanz.  © Markus Lanz

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0