Ex-Bundesliga-Star schießt sein Team in letztem Heimspiel in der Nachspielzeit zum Sieg

Malmö (Schweden) - Was für eine Geschichte! Der frühere Bundesliga-Profi Markus Rosenberg (37) hat Malmö FF in seinem letzten Heimspiel seiner Karriere zum 4:3-Sieg gegen Dynamo Kiew geschossen.

Trainer Uwe Rösler (Zweiter von rechts) im Gespräch mit seinem Kapitän Markus Rosenberg. (Archivbild)
Trainer Uwe Rösler (Zweiter von rechts) im Gespräch mit seinem Kapitän Markus Rosenberg. (Archivbild)  © dpa/Yorick Jansens/BELGA

In der sechsten Minute der Nachspielzeit in diesem wichtigen Duell in der Europa League setzte sich der ehemalige norwegische Nationalstürmer Jo Inge Berget auf der rechten Seite durch, hob den Kopf und flankte aus dem Halbfeld in die Mitte.

Dort hatte Rosenberg gewinkt, sich geschickt freigelaufen und den Ball bekommen, den er aus zehn Metern volley in die lange Ecke schoss - der Jubel im Nya Malmö Stadion kannte keine Grenzen mehr!

Rosenberg lief in die Fankurve und wurde von den Anhängern in einer Jubeltraube beinahe erdrückt, so ekstatisch wurde der Treffer gefeiert!

Dutzende Anhänger hielt es nämlich nicht mehr auf ihren Plätzen, sie sprinteten in den Innenraum, um ihren Helden zu umarmen.

Auch Rosenbergs deutscher Trainer Uwe Rösler ballte nach diesem grandiosen Schlusspunkt einer spektakulären Partie wild die Fäuste.

Der frühere Bundesliga-Stürmer der SG Dynamo Dresden und des 1. FC Nürnberg, der darüber hinaus auch bei Tennis Borussia Berlin und dem 1. FC Kaiserslautern in der 2. Liga gespielt hatte, ist nämlich seit dem 12. Juni 2018 Coach von Malmö und freute sich deshalb ganz besonders über das Happy End für Rosenberg und seine Mannschaft in dieser nervenaufreibenden Begegnung.

Markus Rosenberg ist bei Malmö FF ein lokaler Held

Der Jubel beim Ex-Bremer Markus Rosenberg kannte keine Grenzen mehr: In der sechsten Minute der Nachspielzeit erzielte er den 4:3-Siegtreffer für Malmö FF.
Der Jubel beim Ex-Bremer Markus Rosenberg kannte keine Grenzen mehr: In der sechsten Minute der Nachspielzeit erzielte er den 4:3-Siegtreffer für Malmö FF.  © dpa/Mathias Bergeld/Bildbyran via ZUMA Press

In der hatte Rosenberg auch schon den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich erzielt, als er sich nach einem Freistoß des isländischen Nationalspielers Arnor Ingvi Traustason in den Rücken der Abwehr fallen ließ und überlegt einschoss (48. Minute).

Für Malmö war es gegen den ukrainischen Spitzenklub ein ganz wichtiger Sieg, durch den man an Kiew in der Tabelle vorbeizog und mit acht Punkten aus fünf Spielen auf Rang zwei liegt.

Nun hat der schwedische Top-Verein das Weiterkommen in Rosenbergs letztem Karrierespiel beim Ersten FC Kopenhagen (Dänemark) in der eigenen Hand.

Das wäre dann endgültig ein wunderschöner Abschluss für den 33-fachen schwedischen Nationalstürmer (sechs Tore), der nicht nur dank seines Doppelpacks am Donnerstag ein lokaler Held ist.

Denn schon im Alter von sechs Jahren trat Rosenberg Malmö bei, durchlief die komplette Nachwuchsabteilung, absolvierte für die Profis 225 Spiele (98 Tore, 50 Vorlagen) und wurde dreimal Schwedischer Meister.

Deutschen Fußballfans ist Markus Rosenberg aus seiner Zeit beim SV Werder Bremen ein Begriff

Diese wunderschöne Choreografie gab Markus Rosenberg in seinem letzten Heimspiel offenbar zusätzlichen Auftrieb.
Diese wunderschöne Choreografie gab Markus Rosenberg in seinem letzten Heimspiel offenbar zusätzlichen Auftrieb.  © imago images / Bildbyran

Zwischendurch zog er durch Europa und hinterließ auch bei Ajax Amsterdam (63 Spiele, 20 Tore, zehn Vorlagen, zwei Pokalsiege), Racing Santander (35 Spiele, neun Tore, eine Vorlage) und West Bromwich Albion (33 Spiele, zwei Vorlagen) seine Spuren.

Deutschen Fußballfans wird der 1,84 Meter große Angreifer vor allem aus seiner großen Zeit bei Werder Bremen (Januar 2007 bis August 2010 und Juli 2011 bis Anfang August 2012) in Erinnerung bleiben.

Dort stellte er seinen ausgeprägten Torinstinkt trotz einiger Schwächephasen ohne Treffer über vier Jahre unter Beweis und netzte 53 Mal in 165 Partien ein, gab dazu auch noch 27 direkte Vorlagen.

Er spielte dort unter anderem an der Seite von Miroslav Klose, Diego, Claudio Pizarro und Mesut Özil.

Rosenberg wird ewig mit der Zeit in Verbindung gebracht werden, in der Werder in der Champions League begeisterte und dort unter Trainer Thomas Schaaf für großartige Europapokal-Abende stand.

Mehr zum Thema Europa League:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0