Ex-Dynamo Schubert gibt Bundesliga-Debüt

Gelsenkirchen - Am 15. Spieltag der Fußball-Bundesliga war es endlich soweit. Markus Schubert gab sein Bundesliga-Debüt im Trikot von Schalke 04.

Markus Schubert gab sein Debüt für Schalke 04.
Markus Schubert gab sein Debüt für Schalke 04.  © Imago Images / Jan Huebner

Die Nummer 1 der Gelsenkirchener, Alexander Nübel, musste nach einer Notbremse an Eintracht Frankfurts Mijat Gacinovic vom Platz. Markus Schubert wurde beim Stand von 1:0 deswegen in der 69. Minute für Amine Harit eingewechselt.

Am Ende gewannen die Blau-Weißen auch so. Schubert sicherte seiner Mannschaft den Sieg, nachdem kurz vor Schluss Erik Durm noch eine gute Möglichkeit zum Ausgleich hatte.

Nach dem Schlusspfiff rannte Schalke-Trainer David Wagner auf den 21-Jährigen zu und sprang ihm freudestrahlend in die Arme.

Durch die Sperre seines Mannschaftskollegen wird er aller Wahrscheinlichkeit nach auch die letzten Spiele des Jahres zwischen den Pfosten stehen.

Schubert wechselte in dieser Saison ablösefrei von Zweitligist Dynamo Dresden zu den Schalkern. Bei den Sachsen spielte der 21-Jährige acht Jahre, durchlief die Jugendmannschaften des Vereins.

Der Wechsel des U21-Nationaltorhüters sorgte bei vielen Anhängern für Enttäuschung. Denn lange hielt er Dynamo hin, entschied sich schließlich gegen eine Vertragsverlängerung.

Die Fans waren sauer. Auf einem Spruchband stand damals geschrieben: "Auf geht's Dynamo. Außer Schubert" oder "Spieler kommen, Spieler gehen, doch du bist die größte Hure".

Dresdens damaliger Coach Cristian Fiel musste die zugespitzte Situation am Saisonende entschärfen, seinen Schlussmann in Schutz- und ihn in den letzten Spielen aus dem Kader nehmen.

Große Freude nach dem Schlusspfiff. Coach Wagner sprang seinem Schlussmann in die Arme.
Große Freude nach dem Schlusspfiff. Coach Wagner sprang seinem Schlussmann in die Arme.  © imago images / Team 2

Mehr zum Thema Fußball Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0