Markus Söder und die Macht: So fand der CSU-Chef den neuen Star-Wars-Film

München - Markus Söder (52) ist ein großer Star-Wars- Fan. Die Saga begleitet den bayerischen Ministerpräsidenten und CSU-Chef schon fast sein ganzes Leben.

Markus Söder (52, CSU) ist dem der Star-Wars-Saga aufgewachsen.
Markus Söder (52, CSU) ist dem der Star-Wars-Saga aufgewachsen.  © Tobias Hase/dpa

"Die Legende geht zu Ende: War gerade in Star Wars Rise of Skywalker. Echt sehenswert", schrieb Söder am Montagabend auf Twitter zu einem Foto der Figuren C3P0 und R2D2.

"In der fünften Klasse sah ich den allerersten Film. Nach über 40 Jahren schließt sich der Kreis", blickt der Ministerpräsident auf ein Leben mit der Weltraum-Saga zurück.

Er schließt seinen Tweet mit dem klassischen Gruß "May the Force be with you" (MTFBWY, deutsch: "möge die Macht mit dir sein").

"Ich fand den aktuellen Star Wars besser als erwartet. Ist aber einfach etwas zu überladen und hat nicht mehr den Charme der alten Filme", stimmt ein User dem Söder-Tweet größtenteils zu.

Andere Follower beschäftigt hingegen viel mehr, wie der CSU-Chef in den Genuss des Streifens kam: "Wie muss ich mir das in der Realität vorstellen? Privatvorstellung mit geschlossener Gesellschaft? Oder der ganze Saal ausgebucht - ein Minister / Rest Bodyguards", überlegt ein User.

Dazu gab Söder bereits am letzten Donnerstag dem Münchner Merkur Auskunft: "Ich schaue den neuen Film nächsten Montag mit meinen Jungs in Nürnberg an – die Karten sind gebucht", so der 52-Jährige.

Zwar habe er die ersten beiden Teile der neuen Sternenkriegstrilogie nicht so stark gefunden, denn die Geschichte sei eigentlich auserzählt. Aber: "Als Fan muss man jeden Star-Wars-Film anschauen, den es gibt."

Titelfoto: Tobias Hase/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0