Söder spricht sich für künftige Autorennen auf Norisring aus

Nürnberg - Ministerpräsident Markus Söder hat sich für den Erhalt von Rennveranstaltungen auf dem Norisring eingesetzt.

Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern.
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern.  © DPA

"Wenn man Nürnberger ist, ist das DTM-Rennen auf dem Norisring ein absolutes Highlight. Und das Highlight muss nicht immer in München stattfinden. Auch die Nürnberger und die Franken können großen Sport", sagte der CSU-Politiker am Rande des achten Laufes des Deutschen Tourenwagen Masters am Sonntag auf dem Stadtkurs in Nürnberg.

Kritikern, die aufgrund der klimatischen Veränderungen für die Abschaffung der seit 1947 ausgetragenen Rennen rund um das Zeppelinfeld plädieren, entgegnet Söder: "Natürlich kommt in Zeiten des Klimawandels die Frage auf: 'Ist das noch attraktiv?' Wir werden aber eine neue Generation von Motoren bekommen und ein Rennen, wie es hier stattfindet, gehört zu Nürnberg dazu, gehört auch zu Deutschland dazu. So etwas muss möglich bleiben."

Der 52-Jährige monierte, dass in Deutschland vieles schlecht geredet werde, auch im Hinblick auf das Thema Auto. Söder wolle hingegen auf Neues setzen und nutzen.

"Wir brauchen neue Motoren und der Norisring ist ein Testlabor dafür. Darum sollte das Norisrennen auch in Zukunft Bestand haben."

Deutsches Tourenwagen-Masters, Norisring - 2. Rennen. Bruno Spengler (BMW Team RMG, vorne) führt das Feld an.
Deutsches Tourenwagen-Masters, Norisring - 2. Rennen. Bruno Spengler (BMW Team RMG, vorne) führt das Feld an.  © DPA

Mehr zum Thema Sport Diverses:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0