Backen zu voll genommen: Gartenschläfer bleibt in Futterschleuse stecken

Marnheim - Kugelrund und mit vollen Bäckchen musste am Freitag ein Gartenschläfer aus einer Futterstelle befreit werden.

Kein vor oder zurück möglich: Der Nager konnte sich nicht selbstständig befreien.
Kein vor oder zurück möglich: Der Nager konnte sich nicht selbstständig befreien.  © Berufstierrettung Rhein Neckar/Michael Sehr

Der kleine Kerl hatte sich zuvor an den Körnern in der Futterschleuse gelabt und sich seine Backentaschen dann so sehr gefüllt, dass er seinen Kopf nicht mehr aus dem Gehäuse ziehen konnte, berichtete die Berufstierrettung Rhein-Neckar auf ihrer Facebook-Seite.

Auch die Flucht nach vorne war nicht möglich, da der Gartenschläfer deutlich zu viel auf den Hüften hatte.

Die Tierretter nahmen sich schließlich dem übergewichtigen Nager an. Das bereits gesammelte Futter in den Backen wollte das wehrhafte Tierchen jedoch nicht mehr hergeben. Daher musste die Futterschleuse mitsamt Tier abmontiert werden.

Anschließend wurde der Gartenschläfer zur Feuerwehr Worms gefahren. Diese konnte mithilfe eines Spezialwerkzeugs schließlich den kugelrunden Nager unverletzt aus seiner misslichen Lage befreien.

Anschließend wurde der Vielfraß wieder zu seiner gewohnten Umgebung gefahren und in die Natur entlassen.

Volle Bäckchen: Der Gartenschläfer wehrte sich vehement dagegen, seine "Beute" aufzugeben.
Volle Bäckchen: Der Gartenschläfer wehrte sich vehement dagegen, seine "Beute" aufzugeben.  © Berufstierrettung Rhein Neckar/Michael Sehr
Die Feuerwehr konnte schließlich den Gartenschläfer aus seiner misslichen Lage befreien.
Die Feuerwehr konnte schließlich den Gartenschläfer aus seiner misslichen Lage befreien.  © Berufstierrettung Rhein Neckar/Michael Sehr

Titelfoto: Berufstierrettung Rhein Neckar/Michael Sehr

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0