Skurriler Fund: Dieser Hirsch ist nicht normal!

Marquette (USA) - Ein pensionierter Politiker ging am Wochenende auf Jagd und schoss nicht nur kleine Tiere. Seinem Hobby Tierfotografie ging er nämlich ebenso nach.

Der Hirsch mit den drei Geweihen hielt still, bis Lindberg einige Fotos im Kasten hatte.
Der Hirsch mit den drei Geweihen hielt still, bis Lindberg einige Fotos im Kasten hatte.  © Screenshot/Facebook/Steve Lindberg

Und damit war er dieses Mal so richtig erfolgreich. Denn er sah einen Hirsch, den er nicht erlegen wollte, sondern lediglich ablichten.

"Ich bewegte mich um ihn herum, um eine bessere Perspektive von dem Tier zu bekommen", sagte der ehemalige Politiker Steve Lindberg zur Washington Post. "Aber wenn ich zu nah herangegangen wäre, hätte er sofort verschwinden können."

Erst am nächsten Tag, als er die Fotos auf seinen Computer lud, fiel ihm auf, was er für eine Seltenheit eingefangen hat: einen Hirsch mit drei Geweihen.

Dutzende Fotos soll er in dem Waldstück geschossen haben und immer unzufrieden gewesen sein. Bis er die Aufnahmen letztlich sah.

Der Wildtierarzt Steve Edwards erklärte gegenüber USA Today, die Wahrscheinlichkeit solch einen Hirsch zu finden liege bei eins zu einer Million.

Möglicherweise tritt das Phänomen eines dritten Geweihs sogar noch seltener auf. Konkrete Zahlen seien jedoch schwierig zu ermitteln, da die Tiere zu scheu sind und eine großangelegte Zählung deshalb nicht möglich ist.

Die Jagd von Wildtieren hat Lindberg vor zwanzig Jahren aufgegeben. Das perfekte Foto zu jagen bereitet ihm seitdem dieselbe Freude, wie damals das Erlegen der Tiere. "Wenn ich ein Bild von einem Hirsch bekomme, bin ich genauso aufgeregt", sagte er.

Die Fotos des seltenen Wildtiers

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0