Transfer-Hickhack vorüber? Eintracht macht Hinteregger-Transfer so gut wie perfekt

Frankfurt am Main - Die lange Transferposse um Martin Hinteregger (26) ist scheinbar endlich vorbei! Der österreichische Nationalspieler wechselt offiziell zu Bundesligist Eintracht Frankfurt.

Martin Hinteregger kehrt vom FC Augsburg zu Eintracht Frankfurt zurück.
Martin Hinteregger kehrt vom FC Augsburg zu Eintracht Frankfurt zurück.  © DPA

Das vermeldete die SGE am Dienstagnachmittag. Am Dienstag sei der Österreicher nach Vereinsinformationen von seinem aktuellen Arbeitgeber FC Augsburgs freigestellt worden, um den Medizincheck in Frankfurt zu absolvieren.

Laut einer Pressemitteilung des hessischen Bundesligisten sei man sich mit den Fuggerstädtern so gut wie einig, "es sind nur noch Details zu klären", hieß es weiter.

Im Januar wechselte Hinteregger auf Leihbasis vom FCA zur Eintracht, nachdem er Kritik am damaligen Augsburger-Coach Manuel Baum geäußert hatte und daraufhin suspendiert wurde.

In der Mainmetropole wurde "Hinti", wie sein Spitzname lautet, umgehend zum Publikumsliebling. Nun könnte er schon bald dauerhaft im Eintracht-Dress auflaufen.

Martin Hinteregger: Saufgelage kurz vor Medizincheck bei der Eintracht

Martin Hinteregger - hier noch im Dress des FC Augsburg.
Martin Hinteregger - hier noch im Dress des FC Augsburg.  © dpa/Stefan Puchner

Ob er zu diesem Zeitpunkt schon wusste, dass er bald wieder zu "seiner" Eintracht zurückkehren darf?

Nur kurze Zeit vor Bekanntwerden des wohl kurz vor dem Vollzug stehenden Wechsels zur Eintracht amüsierte sich Hinteregger auf einem Dorffest im österreichischen Bad Häring, wo der FCA bis zum Sonntag ein Trainingslager absolvierte.

Am Samstagabend habe sich der Bundesliga-Profi nach dem gemeinsamen Essen mit der Mannschaft auf dem Dorffest herumgetrieben - und schaute dabei wohl ein wenig zu tief ins Glas. Ein Video, das aktuell im Netz kursiert zeigt den Abwehrspieler ziemlich angetrunken und wild durch die Gegend torkelnd.

Auch Augsburgs Sport-Geschäftsführer äußerte sich zu dem (erneuten) Fehltritt Hintereggers: "Wir haben Kenntnis über dieses Video. Wir bitten um Verständnis, dass wir uns erst abschließend äußern können, wenn wir mit der Mannschaft und Martin gesprochen haben", so Stefan Reuter (52).

Nach seiner öffentlichen Kritik an Baum, den Querelen um seinen Wechselwillen in Richtung Frankfurt, einer "Rucksack-Affäre" und dem finalen "Saufgelage" scheinen die Fuggerstädter Hintereggers Wunsch nun endlich zu entsprechen, während auch die Frankfurter ihren absoluten Wunschspieler (dauerhaft) zurück in den eigenen Reihen begrüßen dürfen.

Vom Verstoßenen zum Publikumsheld: Die Lovestory Hinteregger-Eintracht

Nach dem Aus im Europa-League-Halbfinale wurde Hinteregger von den Eintracht-Fans getröstet.
Nach dem Aus im Europa-League-Halbfinale wurde Hinteregger von den Eintracht-Fans getröstet.  © DPA/Arne Dedert

Nachdem Hinteregger aufgrund der öffentlichen Kritik an Coach Baum vom FCA suspendiert wurde, suchte er umgehend das Weite. Er hätte wohl selbst nicht geahnt, was für eine Fußball-Lovestory aus seinem Wechsel auf Leihbasis zur Eintracht werden würde.

Binnen kürzester Zeit spielte sich der bullige Blondschopf in die Herzen der Fans. Darüber hinaus erreichte er mit den Adlerträger Großartiges. In der Rückrunde gingen die ersten 15 Pflichtspiele in Bundesliga und Europa League nicht verloren. Das führte zu einem zwischenzeitlichen Champions-League-Platz für die Eintracht, den man im Saisonendspurt jedoch abgeben musste.

Doch vor allem im Europapokal mischten "Hinti" und seine Kameraden die etablierten Klubs ordentlich auf. In den K.O.-Runden kegelte man Top-Teams wie Inter Mailand oder Benfica Lissabon aus dem Turnier, Hinteregger fiel dabei immer wieder als äußerst unangenehmer Gegenspieler für die gegnerischen Angreifer auf.

Erst im Halbfinale war nach einer packenden Schlacht und entscheidendem Elfmeterschießen Schluss gegen den FC Chelsea. Besonders tragisch: der Österreicher verschoss einen entscheidenden Strafstoß, wurde aber dennoch nach Abpfiff wie ein Held von den mitgereisten Fans gefeiert und getröstet.

Es wird sich zeigen, ob "Hinteregger-Eintracht 2.0" eine ähnlich packende - und vor allem erfolgreiche - Fußball-Lovestory wird, wie ihr Vorgänger.

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0