19-Jähriger stirbt wegen kaputten Auspuffrohrs

NEU

Ekel-Fund am Flughafen: Hammelhorn mit Fleischresten beschlagnahmt

NEU

Wetten, dieses Überraschungsei-Geheimnis kanntet Ihr noch nicht?

NEU

Tatort-Schauspieler Martin Lüttge gestorben

NEU

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

7.354
Anzeige
2.045

Schulz wechselt in Bundespolitik: Macht er Merkel Konkurrenz?

Kann er Merkel als Bundeskanzlerkandidat ausstechen, was meint ihr? 
Würde Gabriel wie 2013 angesichts mäßiger Beliebtheitswerte zurückziehen, könnte Schulz' Stunde schlagen
Würde Gabriel wie 2013 angesichts mäßiger Beliebtheitswerte zurückziehen, könnte Schulz' Stunde schlagen

Berlin/Brüssel - Der SPD-Europapolitiker Martin Schulz (60) will den Vorsitz des EU-Parlaments abgeben und in die Bundespolitik wechseln. Das bestätigte er dem ARD-Europastudio nach Angaben des Senders in der Nacht zum Donnerstag. 

Demnach will sich Schulz am Morgen in Brüssel erklären. Zuvor hatte bereits die "Süddeutsche Zeitung" über einen bevorstehenden Wechsel des Rheinländers nach Berlin berichtet.

Weiterhin offen ist demnach die Rolle, die Schulz in der Bundespolitik für die SPD übernehmen könnte. Er wird als möglicher Kanzlerkandidat und als neuer Außenminister gehandelt - möglicherweise auch in Personalunion.

Schulz soll nach Angaben aus Parteikreisen auf Platz eins der nordrhein-westfälischen SPD-Landesliste bei der Bundestagswahl 2017 antreten, wie die "Süddeutsche" schreibt. Diese Entscheidung sei am Mittwochabend in Kreisen der Landespartei schon kommuniziert worden.

Der SPD-Europapolitiker Martin Schulz (60) will den Vorsitz des EU-Parlaments abgeben und in die Bundespolitik wechseln
Der SPD-Europapolitiker Martin Schulz (60) will den Vorsitz des EU-Parlaments abgeben und in die Bundespolitik wechseln

Bei der Suche nach einem SPD-Kanzlerkandidaten gilt Schulz als mögliche Alternative zum Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel. Im Gespräch ist er auch als Nachfolger für Außenminister Frank-Walter Steinmeier, den die große Koalition als gemeinsamen Kandidaten für die Wahl zum Bundespräsidenten im kommenden Februar aufgestellt hat.

Vizekanzler Gabriel hat als SPD-Chef den ersten Zugriff in der "K-Frage". Er scheint aber noch unentschieden, ob er antritt. Würde Gabriel wie 2013 angesichts mäßiger Beliebtheitswerte zurückziehen, könnte Schulz' Stunde schlagen. Als weiteren Aspiranten nennt die "Süddeutsche" Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz.

Bislang hieß es aus der SPD, die Partei wolle sich von Angela Merkels erneuter Kanzlerkandidatur nicht unter Druck setzen lassen und erst Ende Januar entscheiden, wen sie gegen die CDU-Amtsinhaberin ins Rennen schickt. Diese Frage solle auf einer Vorstandsklausur geklärt werden, beschloss die SPD-Spitze am Montag einstimmig. 

Auch die Festlegung auf einen Nachfolger für Steinmeier wurde für die zweite Januarhälfte avisiert. Doch womöglich geht es nun noch schneller.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Martin Schulz in Brüssel 2013.
Bundeskanzlerin Angela Merkel und Martin Schulz in Brüssel 2013.

Kürzlich machte eine Meldung der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" die Runde, Schulz wolle nur dann Steinmeiers Nachfolge antreten, wenn er die Zusage für die SPD-Kanzlerkandidatur bekomme. Mit Empörung wiesen das die Parteizentrale und Schulz zurück. Nach dpa-Informationen bot Gabriel seinem alten Weggefährten an, das Außenamt für die acht Monate bis zur Bundestagswahl im Herbst zu übernehmen.

Schulz ist seit 1974 SPD-Mitglied. Er gilt als leidenschaftlicher Europapolitiker und beherrscht sechs Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Holländisch). In dem kleinen Ort Würselen bei Aachen war er von 1987 bis 1998 Bürgermeister und Buchhändler. Dann begann in Brüssel der Aufstieg von «Mister Europa», bis an die Spitze des EU-Parlaments.

Zu Beginn der Legislaturperiode 2014 vereinbarten die Konservativen und die Sozialdemokraten im EU-Parlament als größte Fraktionen eine Ämterrotation: Der schon seit 2012 amtierende SPD-Mann Schulz sollte dem Parlament bis Anfang 2017 vorstehen und dann für einen Christdemokraten Platz machen. Zwar hieß es lange, Schulz kämpfe um eine weitere Amtszeit an der Spitze der Volksvertretung in Straßburg. Doch nun hat der 60-Jährige offenkundig neue Ziele ins Auge gefasst.

Während seiner Zeit in Brüssel und Straßburg schärfte Schulz sein außenpolitisches Profil und steigerte seinen Bekanntheitsgrad in Deutschland - auch weil er kein Blatt vor den Mund nimmt. 54 Prozent der Deutschen wünschen ihn sich laut einer Forsa-Umfrage im Auftrag des «Stern»-Magazins als zukünftigen Außenminister, falls Steinmeier ins Schloss Bellevue einzieht. In Teilen der SPD wird Schulz auch als der bessere Kanzlerkandidat im Vergleich zu Gabriel gesehen.

DGB-Chef Reiner Hoffmann drängt die Sozialdemokraten zu einer schnellen Entscheidung in der «K-Frage». «Die Leute sollten rasch wissen, wer als Kanzlerkandidat gegen Frau Merkel antritt», sagte er der «Passauer Neuen Presse» (Donnerstag), allerdings noch vor Schulz' Ankündigung. «Wir leben in unübersichtlichen Zeiten. Deshalb ist Klarheit wichtig.»

Der Sprecher des konservativen Seeheimer Kreises in der SPD, Johannes Kahrs, begrüßte den Beschluss seines Parteifreundes. Auf Twitter kommentierte er den bevorstehenden Wechsel von Schulz in die Bundespolitik mit den Worten:"Gut so!"

Fotos: Imago

Auf Faschingsparty: 15-Jährige spurlos verschwunden

NEU

Tschechien: Jeder soll das Recht auf Waffen haben

NEU

Die Oscar-Pannen-Show: Gedenk-Video zeigt Lebende

NEU

Dumm gelaufen! Fans beschmieren eigenen Bus

NEU

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

8.886
Anzeige

Claus Kleber fahndet nach dem Absender dieser rührenden Fan-Post

NEU

Mann wird beklaut und bekommt diese miese Nachricht

1.938

Jetzt musst Du keine Angst mehr vor dem Zahnarzt haben

8.666
Anzeige

Nach Selbstmordversuch: Schweinsteigers rührende Worte an Rafati

1.567

Schulausfall, weil Nomaden mit Wohnmobilen Parkplatz blockieren

3.986

Rätselhaft! Warum mussten mehrere schwimmende Schweine sterben?

1.663

Flüchtlinge verspottet! Nazi-Skandal beim Faschingsumzug

7.264

Todes-Rennen durch Berlin: Lebenslänglich für zwei Raser

6.531

Beweist ein Video die Enthauptung des entführten deutschen Seglers?

7.195
Update

Polizei findet tote Frau im Auto, Mann liegt schwer verletzt daneben

9.112

Prozesstag abgesagt! Aussage von Wilfried W. verschoben

156

BH bewahrt Touristin vor dem Tod: Jäger vor Gericht

3.517

Martin Schulz begeistert im Kunstkraftwerk Leipzig

884

Baby Shower: So feiert Isabell Horn ihre Schwangerschaft

1.734

Herzlos! Fahrerin rast mit voller Absicht in Vögel

3.934

Clausnitz-Prozess: Busfahrer zerrt Asyl-Gegner vor Gericht

4.758

Hier rettet ein Stürmer dem Gegner-Torwart das Leben

8.355

Mann muss zusehen, wie Frau von 19-Jähriger überfahren wird

6.836

Kulthandy von Nokia kommt zurück und so wird es aussehen

9.343

Leukämie hat sein Leben zerstört! Nun sucht Jordan mit diesem emotionalen Aufruf Freunde

1.996

Das ist die starke Botschaft vom iranischen Oscar-Gewinner an Donald Trump

1.330

Hooligans bekommen Kneipenbesuch statt Knast

7.244

Schlimmer Unfall beim Karneval: Wagen fährt in Menschenmenge

4.102

Peinliche Oscar-Panne: Falscher Gewinner verkündet

5.049

"Game of Thrones"-Star Neil Fingleton mit nur 36 Jahren gestorben!

22.800

VfL Wolfsburg feuert Valerien Ismael

1.632

Trump-Fans schwenken Russland-Fahnen, ohne es zu merken

3.335

Stieß Ehemann seine Frau von Kreuzfahrtschiff ins Meer?

14.822

Rothirsch geht mit Rinderherde fremd

2.296

Mit 61 Jahren! Titanic-Star Bill Paxton überraschend gestorben

11.788

Sachsen sahnen bei Bob- und Skeleton-WM ab

1.315

22-Jähriger droht Ex-Freundin, den Kopf mit Axt einzuschlagen

6.473

Als er ihr an den Hintern fasst, rastet das Bikini-Model aus

11.899

Dieses Foto entlarvte eine Halbmarathon-Läuferin als Betrügerin

47.986

Horror-Sturz bei Eisrennen: Pferd tot, Jockey im Krankenhaus

3.751

Zwei Frauen prügeln sich auf Karnevalsparty um einen Mann

4.016

Fast gestorben! Seine Krankheit ist so selten, dass kaum ein Arzt sie kennt

9.746