Es drohen schwere Naturkatastrophen: Seltenes Wetterphänomen ist zurück!

Maryland - Vertraut man den Daten des Climate Prediction Centers der US-Meeres- und Atmosphärenbehörde (NOAA), dann könnte 2019 ein schlimmes Jahr werden.

"El Niño" kehrt 2019 zurück und bringt das Wetter ordentlich durcheinander. (Symbolbild)
"El Niño" kehrt 2019 zurück und bringt das Wetter ordentlich durcheinander. (Symbolbild)  © 123RF

Demnach gehen die Forscher davon aus, dass das seltene Wetterphänomen "El Niño" zurückkehrt.

Dadurch würde es zu einer Umkehr der normalen Wettersituation kommen. Die Passatwinde, die ansonsten warmes Pazifikwasser, Wolken und Regen Richtung Asien und Australien wehen, wären dann nicht mehr stark genug.

Schon in der Vergangenheit hatte El Niño weltweit für schlimme Naturkatastrophen gesorgt.

In Australien, Südostasien und dem Südosten Afrikas machte sich das Phänomen immer durch extreme Trockenheit bemerkbar, was besonders zu Waldbränden führen konnte.

In Nordafrika kam es zu starken Regenfällen bis hin zu Überschwemmungen. In Europa und Nordamerika äußerte sich El Niño in harten Wintern.

Die Forscher glauben, dass die Stärke des Phänomens im Laufe des Jahres weiter ansteigt. Dadurch könnte es zum heißesten Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen kommen.

Die Auswirkungen wären katastrophal: Dürren, Hitzewellen und Brände würden an der Tagesordnung liegen.

In Teilen der Welt ist mit schweren Dürren zu rechnen. (Symbolbild)
In Teilen der Welt ist mit schweren Dürren zu rechnen. (Symbolbild)  © 123RF

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0