Schrecklicher Fund: Besitzer entdeckt Leiche in seiner Scheune

Die Polizei ermittelt, ob es sich bei der Leiche um einen Obdachlosen handelt. (Symbolbild)
Die Polizei ermittelt, ob es sich bei der Leiche um einen Obdachlosen handelt. (Symbolbild)  © DPA

Marzling - Der Besitzer eine Scheune im bayerischen Marzling hat eine schreckliche Entdeckung gemacht.

Wie die Polizei am Dienstag berichtet, wurde bereits am 25. November die Leiche eines Unbekannten entdeckt. Der Besitzer der landwirtschaftlich genutzten Scheune fand sie in einem Schuppen seines Anbaus.

Eine bereits durchgeführte Obduktion ergab bislang noch keine Erkenntnisse zur Identität der männlichen Leiche. Scheinbar sei die Person allerdings ohne Fremdeinwirkung verstorben.

Die Polizei hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung, um den Sachverhalt klären zu können.

Womöglich handle es sich um einen obdachlosen Mann zwischen 50 und 60, der circa 173 cm bis 180 Zentimeter groß war, europäische Erscheinung hatte und der Deutsch mit bayerischem Dialekt sprach.

Die Hinweise stammen vom Eigentümer der Scheune, der ihm vor drei Jahren erlaubt hatte, dort zu schlafen. Es ist sogar möglich, dass der Tote einmal eine eigene Firma betrieb, sie jedoch wegen Problemen auflösen musste, wie die Polizei nach bisherigen Ermittlungsstand bekannt gab.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Erding unter der Rufnummer 08122/968-0 oder jede andere Polizeidienststelle.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0