Masern in Köln breiten sich weiter aus

Köln - In Köln nehmen die Masernfälle weiter zu. Wie die Stadt mitteilte, liegen dem Gesundheitsamt der Stadt Köln bereits 121 gemeldete Masernfälle seit Jahresbeginn vor.

Eine doppelte Impfung kann vor Masern schützen.
Eine doppelte Impfung kann vor Masern schützen.  © DPA

Im April waren es erst knapp 50 Fälle der hochansteckenden Infektionskrankheit (TAG24 berichtete).

Im gleichen Zeitraum des Vorjahres habe es insgesamt nur neun Fälle gegeben. Insbesondere Erwachsene erkrankten vermehrt an Masern, doch auch Kinder seien betroffen. Die Altersspanne reiche von sechs Monaten bis 62 Jahren.

Gesundheitsdezernent Harald Rau betont weiterhin: „Masern sind extrem ansteckend und keine harmlose Kinderkrankheit. Nur zwei Impfungen bieten Schutz gegen Masern. Überprüfen Sie jetzt unbedingt Ihre Impfausweise und holen Sie fehlende Impfungen nach. Schützen Sie Ihre Kinder, sich selbst und unsere Stadt.“

Masern gehen zunächst mit grippeähnlichen Symptomen wie Fieber und Husten und später einem charakteristischen Hautausschlag einher. Die Infektion schwächt das Immunsystem und kann in sehr seltenen Fällen auch tödlich enden.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0