Massenproteste in Barcelona spitzen sich zu 1.952
So einfach verschaffen sich Hacker Zugriff auf Deinen WhatsApp-Account! Top
Von Lkw eingequetscht: Mann stirbt in DHL-Lager Neu
Inventur-Ausverkauf bei MEDIMAX! Jetzt gibt's Fernseher & Co. mega günstig 18.538 Anzeige
Schüler (13) geht wegen Nahverkehrs-Streik schon nachts zur Schule Neu
1.952

Massenproteste in Barcelona spitzen sich zu

Generalstreik legt Katalonien lahm - Puigdemont bleibt frei

Ein Generalstreik hat die abtrünnige Region Katalonien weitgehend lahmgelegt. Ein Ende der Proteste ist nicht abzusehen.

Barcelona - Die Proteste der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung gegen die Haftstrafen für neun Separatistenführer haben am Freitag auch die Sagrada Familia erreicht, eines der Wahrzeichen Barcelonas.

Polizisten laufen am Freitagabend an einer brennenden Straßenbarrikade in Barcelona vorbei.
Polizisten laufen am Freitagabend an einer brennenden Straßenbarrikade in Barcelona vorbei.

Hunderte Demonstranten blockierten im Rahmen eines in der gesamten Region ausgerufenen Generalstreiks zeitweise die Zugänge zu dem weltberühmten Gotteshaus.

Später wurden die Pforten der bis heute unvollendeten Basilika des Architekten Antoni Gaudí (1852 bis 1926) komplett geschlossen, "um die Sicherheit von Besuchern, Arbeitern und Belegschaft zu garantieren", wie es auf dem Twitter-Account der Sagrada Familia hieß.

Nach Schätzungen spanischer Fernsehsender gingen im Zentrum von Barcelona am Freitag Hunderttausende auf die Straßen.

Bei einer Großkundgebung sollten am späten Nachmittag fünf "Märsche für die Freiheit" zusammentreffen - Teilnehmer hatten sich vor einigen Tagen in Massen aus verschiedenen Teilen der Region in Richtung ihrer Hauptstadt aufgemacht.

Die Aktionen sind eine Reaktion auf die Urteile des Obersten Gerichts in Madrid, das am Montag sieben ehemalige Spitzenpolitiker der abtrünnigen Region und zwei Anführer ziviler Organisationen des Aufruhrs für schuldig befunden hatte. Wegen ihrer Rolle bei dem illegalen Abspaltungsreferendum vom Oktober 2017 wurden sie zu Gefängnisstrafen von bis zu 13 Jahren verurteilt.

Seither gibt es in Katalonien massive Proteste von Befürwortern einer Unabhängigkeit der Region im Nordosten Spaniens.

Flüge gestrichen, Zugverkehr beeinträchtigt

In Katalonien findet seit dem Morgen ein Generalstreik als Reaktion auf lange Haftstrafen für neun Separatistenführer statt. Seit Tagen kommt es immer wieder zu Protesten.
In Katalonien findet seit dem Morgen ein Generalstreik als Reaktion auf lange Haftstrafen für neun Separatistenführer statt. Seit Tagen kommt es immer wieder zu Protesten.

Wegen des Generalstreiks wurden unter anderem mehrere Dutzend Flüge vor allem der Gesellschaften Iberia und Vueling gestrichen. Auch der Zugverkehr war teilweise beeinträchtigt, Dutzende Straßen wurden von Demonstranten blockiert.

Hafenarbeiter und Angestellte der VW-Tochter Seat legten die Arbeit ebenso nieder wie die Belegschaft der katalanischen Supermarktkette Bonpreu. Auch zahlreiche Hörsäle an den Unis und viele Klassenzimmer blieben leer.

In Teilen des Zentrums von Barcelona wirkten Straßen teilweise wie ausgestorben. Geschäfte waren geschlossen, kaum ein Auto war unterwegs. "So habe ich das an einem Wochentag hier noch nie gesehen", sagte ein Hausmeister im zentralen Viertel Eixample.

Auf dem berühmten Boulevard La Rambla und auf den Plätzen im Herzen der Stadt waren hingegen zahlreiche Abspaltungsbefürworter mit Estelada-Flaggen unterwegs - die Estelada ist ein Symbol der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung.

In den vergangenen Tagen und vor allem Nächten war es in verschiedenen Teilen Kataloniens zu teils heftigen Ausschreitungen und Zusammenstößen mit der Polizei gekommen. Auch am Freitag kam es abseits der Hauptdemonstration zu vereinzelten Zusammenstößen.

Carles Puigdemont bleibt vorerst auf freiem Fuß.

Ein Mann geht während einer Demonstration in Bracelona an einer Barrikade von Polizisten vorbei.
Ein Mann geht während einer Demonstration in Bracelona an einer Barrikade von Polizisten vorbei.

Der von Spanien zur Festnahme ausgeschriebene katalanische Politiker Carles Puigdemont bleibt in Belgien vorerst auf freiem Fuß. Der frühere katalanische Regionalpräsident meldete sich selbst bei der Polizei in Brüssel, nachdem Spanien europäischen Haftbefehl gegen ihn ausgestellt hatte.

Puigdemont habe dies aus freien Stücken getan, erklärte sein Büro am Freitag. Er widerspreche den Vorwürfen der spanischen Justiz. Der Politiker wurde daraufhin verhaftet, wie die Staatsanwaltschaft in Brüssel mitteilte. Ein belgischer Untersuchungsrichter verfügte am Freitagnachmittag aber die Freilassung unter Auflagen. Puigdemont muss am 29. Oktober wieder vor dem Richter erscheinen.

Der frühere Separatistenführer war 2017 nach Belgien geflohen. Die spanische Justiz wirft ihm Aufruhr und Zweckentfremdung öffentlichen Geldes vor. Einem früheren Auslieferungsbegehren waren die belgischen Behörden nicht gefolgt.

Puigdemont war 2018 in Deutschland festgenommen worden, aber nach einigen Tagen Haft wieder freigekommen. Später hob das Schleswig-Holsteinische Oberlandesgericht den Auslieferungshaftbefehl auf. Am Montag hatte die spanische Justiz den internationalen Haftbefehl reaktiviert.

Update 20.26 Uhr:

Auch am Freitagabend kam es wieder zu gewaltsamen Auseinandersetzungen. Die Hauptkundgebung mit mehr als 500.000 Teilnehmern auf dem Passeig de Gracia blieb zwar ruhig. Aber unweit davon stießen zum Teil vermummte und dunkel gekleidete Antifa-Aktivisten mit der Polizei zusammen.

Egal ob alt oder jung - in Barcelona sind sich die so verschiedenen Menschen alle einig: "Wir gehen so lange auf die Straßen, bis man uns zuhört."

Brennende Straßenbarrikaden versperren in Barcelona die Straßen.
Brennende Straßenbarrikaden versperren in Barcelona die Straßen.
Demonstranten versammeln sich in Barcelona zu einem Generalstreik aus Protest gegen die Haftstrafen für neun Separatistenführer.
Demonstranten versammeln sich in Barcelona zu einem Generalstreik aus Protest gegen die Haftstrafen für neun Separatistenführer.
 Katalanische Studenten demonstrieren in Barcelona mit Flaggen für die Unabhängigkeit der Region.
Katalanische Studenten demonstrieren in Barcelona mit Flaggen für die Unabhängigkeit der Region.
Freitagabend, Barcelona: Polizisten verhaften einen Demonstranten bei Zusammenstößen während eines Protestes.
Freitagabend, Barcelona: Polizisten verhaften einen Demonstranten bei Zusammenstößen während eines Protestes.
Feuerwehrleute versuchen, in Barcelona eine brennende Straßenbarrikade zu löschen.
Feuerwehrleute versuchen, in Barcelona eine brennende Straßenbarrikade zu löschen.

Fotos: Manu Fernandez/AP/dpa , Bernat Armangue/AP/dpa, Matthias Oesterle/ZUMA Wire/dpa

Darum lohnt sich ein Einstieg in diesem Unternehmen besonders! 23.966 Anzeige
Deftige Testspielpleite: HSV blamiert sich beim VfB Lübeck! Neu
Trash-Talk: Zwei freche Mädels legen sich mit dem Bachelor an Neu
Ich gebe Euch diese Woche bis 50% auf Schlafzimmer und Betten 6.062 Anzeige
FC Bayern vor Transfer-Hammer: Holen Münchner Dayot Upamecano von RB Leipzig? Neu
Soldat aus Sachsen verweigert Impfung und muss Strafe zahlen 4.431
Dieses Dresdner Unternehmen sucht neue Mitarbeiter 6.883 Anzeige
Liebes-Comeback nach nur einem Monat: Channing Tatum wieder mit seiner Ex zusammen? 1.192
Dschungelcamp-Verwirrung: RTL äußert sich nach Abstimmungs-Fail 6.113
Abenteurer bleiben auf Expedition im Eis stecken: Tinder rettet sie! 954
Mann nimmt über 100 Kilo ab und bedauert doch eine Sache 4.431
Feuer an Bord von Lufthansa-Maschine? A380 muss umkehren 6.371 Update
Pfleger glauben Katze sei krank, doch die Wahrheit ist viel dreister 4.478
Siemens-Chef Joe Kaeser macht klare Ansage: Klimaaktivisten verweigern sich einer Lösung! 1.852
DFB entscheidet: Darf BVB-Juwel Moukoko noch in diesem Jahr Bundesliga spielen? 1.237
Wechsel perfekt: Lukas Podolski hat einen neuen Verein 1.197
Familie zeigt Hund auf miese Art, dass sie ihn hasst 69.002
Zum ersten Mal nur Frauen in der "Miss Germany"-Jury: Diese Stars sind dabei 599
Kim Kardashian bezeichnet teures Kosmetik-Spray ihrer Schwester Kylie als "billigen Scheiß" 545
Kaukasischer Hütehund attackiert zwei Menschen: Tier eingeschläfert 4.434
Kurz vor der 1000. Sendung: Das ist der geheime Wunsch von Lotto-Fee Franziska Reichenbacher 406
FC Bayern trifft auf Schalke 04: Alexander Nübel nicht dabei, aber dennoch im Fokus 671
Vom Popstar zum Tacoverkäufer: Was ist mit Justin Bieber los? 713
Überraschung zum Frühstück: Auto durchbricht Hauswand und landet in Küche 2.297
"Bei jedem Piep heulen": Schießt Natascha Ochsenknecht hier gegen Dschungel-Elena? 1.323
Heißeste Oma der Welt hat zwei große Probleme 3.111
Frau lässt sich in Supermarkt zwei Würste geben: Was sie dann macht, hat ein Nachspiel 13.203
Pizzeria meldet Fahrer als vermisst: Dann entdecken Polizisten ein in die Tiefe gestürztes Auto 3.854
Ringer-Trainer gesteht sexuellen Missbrauch an zwei Jungen: Doch eine Aussage irritiert 1.129 Update
Geständnis im Prozess um zerstückelte Leiche: 14-Jährige war bei Tötung dabei 3.812
Salmonellen-Alarm: Nudelhersteller ruft Ware zurück und hört mit Verkauf auf! 5.138
1. FC Köln: Höwedes-Transfer offenbar geplatzt! 623
ARD und ZDF schnappen sich für 2020 die Spiele der Deutschen in der Nations League 583
Erster Film: So schaffte Vanessa Mai ihr Debüt als Schauspielerin 1.545
Er schrieb Leichtathletik-Geschichte: Turbo-Sprinter Usain Bolt wird Papa! 1.070
Schlagerstar Mary Roos denkt, sie sei im MDR-Riverboat, doch plötzlich ändert sich alles 39.610
Ausschreitungen bei Berlin-Derby: Rekordstrafe für Hertha, auch Union muss wohl blechen! 1.883
Gefährliche Lungenkrankheit in China: Gibt es Auswirkungen auf Frankfurter Flughafen? 113
Zoff um Kosmonaut Festival: "Wer so mit seinen Fans umgeht, kann es auch gleich lassen" 10.223
Mit Support von Freundin Brenda: Zverev kämpft sich in Australien in Runde 3 455
Bomben auf Tesla-Gelände gefunden 2.350
Mit Luxustasche vor Obdachlosenlager: Lars Eidinger wehrt sich gegen Vorwürfe 2.083
Angst vor dem Coronavirus! Erste Fieber-Kontrollen an europäischem Flughafen 1.399 Update
24-Jähriger in Gewerbegebiet mit Kopfschüssen getötet: Mutmaßlicher Täter angeklagt 4.675
Til Schweiger: Er hat fast zwei Millionen Euro verloren! 9.040
Jetzt also doch: SPD schmeißt Thilo Sarrazin raus! 4.563 Update
RB Leipzig: Dani Olmo verlässt Trainingslager! Wechsel zu den "Bullen" wohl auf Zielgeraden 1.855 Update
Das ist die nachhaltigste Stadt in Deutschland 1.999
Verwandelt: Dieser kleine Junge ist heute eine berühmte Entertainerin 9.583
Expertin kritisiert neue Regeln für Glücksspiel und Sportwetten im Internet 209