Nach Massenschlägerei mit fünf Verletzten: Verdächtige wieder frei

Halle (Saale) - Die in Folge einer Massenschlägerei in Halle (Saale) festgenommenen Syrer sind wieder auf freiem Fuß. Gegen einen der Männer laufen nun jedoch weitere Ermittlungen. Er hatte in der Gewahrsamszelle randaliert und einen Beamten gebissen.

Die fünf Festgenommenen sind wieder auf freiem Fuß. (Symbolbild)
Die fünf Festgenommenen sind wieder auf freiem Fuß. (Symbolbild)  © 123rf/foottoo

Darüber hinaus soll sich der 20-Jährige aggressiv verhalten haben. Gegen ihn laufen nun Verfahren wegen Widerstandes gegen Vollzugsbeamte sowie Sachbeschädigung. Er soll in der Gewahrsamszelle eine Brandmeldeanlage beschädigt haben.

In Halle war es in der Nacht zu Samstag zu einer Auseinandersetzung gekommen, an der laut Polizei bis zu 30 Personen aus Syrien beteiligt waren (TAG24 berichtete). Als die Beamten am Ort des Geschehens eintrafen, war ein Großteil der Beteiligten bereits geflüchtet.

Lediglich fünf Männer im Alter von 20 bis 23 Jahren, die zum Teil Schnitt- und Stichwunden erlitten hatten, konnten am Tatort festgestellt werden. Einer der Männer musste mit einer stark blutenden Gesichtswunde ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Hintergründe des Vorfalls sind aktuell noch unklar. Die Polizei nahm die Verletzten vorläufig fest. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft erfolgte noch am Samstagnachmittag die Freilassung der Männer.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0