Mann steigt in Getreidesilo und wird lebendig unter den Körnern begraben

Massing - Bei der Kontrolle eines Silos ist ein Mann in Niederbayern vom eingelagerten Getreide vollständig verschüttet worden und gestorben.

Der Mann stieg in ein Getreidesilo um es nach einer technischen Störung zu kontrollieren, da wurde er unter den Körnern begraben. (Symbolbild)
Der Mann stieg in ein Getreidesilo um es nach einer technischen Störung zu kontrollieren, da wurde er unter den Körnern begraben. (Symbolbild)  © 123RF/ Robert Gerhardt

Wie die Polizei berichtet, hatte der 57-Jährige am Donnerstag eine technische Störung in dem Getreidesilo in Massing (Landkreis Rottal-Inn) überprüfen wollen und war ins Innere gestiegen.

Dabei habe er aber den Füllstand des Silos unterschätzt und wurde vollständig von den Getreidekörnern begraben.

Die Bergung der Leiche gestaltete sich nach Polizeiangaben schwierig. "Erst nach Stunden konnte er von den Rettungskräften nur mehr tot geborgen werden", teilte die Polizei mit.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zusammen mit der Gewerbeaufsicht übernommen.

Der Mann versank unter einer Flut an Getreidekörnern, sein Körper konnte nur schwer geborgen werden. (Symbolbild)
Der Mann versank unter einer Flut an Getreidekörnern, sein Körper konnte nur schwer geborgen werden. (Symbolbild)  © Boris Roessler/dpa

Titelfoto: 123RF/ Robert Gerhardt

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0