Matrix 4: Fortsetzung der legendären Sci-Fi-Reihe kommt - mit Keanu Reeves!

Netz - Wer hätte mit dieser Hammer-Ankündigung gerechnet? 20 Jahre ist es her, seit Keanu Reeves als junger Hacker "Neo" im Sci-Fi-Hit "Matrix" weltweit für Begeisterung sorgte. Nun bekommt die Trilogie tatsächlich einen späten vierten Teil unter Regie von Lana Wachowski.

Keanu Reeves (54) kehrt in "Matrix 4" wieder in seine Kultrolle als Neo zurück, der mit übermenschlichen Kräften die von Maschinen versklavte Menschheit rettet.
Keanu Reeves (54) kehrt in "Matrix 4" wieder in seine Kultrolle als Neo zurück, der mit übermenschlichen Kräften die von Maschinen versklavte Menschheit rettet.  © PR/Warner Bros. France

Wie "Variety" exklusiv berichtet, wird Regisseurin Lana Wachowski einen vierten Film in der Welt von "Matrix" schreiben und inszenieren.

Dabei werden sowohl Keanu Reeves als auch Carrie-Anne Moss in ihre Rollen als Neo und Trinity zurückkehren.

Der Science-Fiction-Thriller "Matrix" war 1999 ein Kinokassen-Hit, der mit atemberaubenden Kung-Fu-Szenen und ausgeklügelten Spezialeffekten die Sehgewohnheiten des Publikums auf den Kopf stellte.

Warner Bros. Pictures und Village Roadshow Pictures werden den vierten Film produzieren und weltweit vertreiben. Dies gab der Vorsitzende der Warner Bros. Picture Group, Toby Emmerich, am Dienstag bekannt.

"Wir könnten nicht aufgeregter sein, wieder mit Lana in der 'Matrix' zu sein", sagte Emmerich. "Lana ist eine wahre Visionärin - eine einzigartige und originelle kreative Filmemacherin - und wir sind begeistert, dass sie dieses neue Kapitel im 'Matrix'-Universum schreibt, inszeniert und produziert."

Neben Wachowski wurde das Drehbuch auch von Aleksandar Hemon und David Mitchell geschrieben. Der Sci-Fi-Blockbuster wird voraussichtlich schon Anfang 2020 in Produktion gehen.

Tatsächlich ist schon seit Längerem bekannt, dass Warner das "Matrix"-Universum wieder aufleben lassen will. Die plötzliche Ankündigung von "Matrix 4" kommt dennoch sehr überraschend: Ein komplexes Wirrwarr an Produktionsrechten bremste das Projekt immer wieder aus.

Matrix-Trilogie, ein Mega-Erfolg!

Carrie-Anne Moss (52) begeisterte als Trinity die Zuschauer. Auch sie wird in der Fortsetzung wieder zu sehen sein.
Carrie-Anne Moss (52) begeisterte als Trinity die Zuschauer. Auch sie wird in der Fortsetzung wieder zu sehen sein.  © PR/Warner Bros. France

In den vergangenen Monaten bot sich dem Studio nun jedoch die Gelegenheit, die Entwicklung voranzutreiben.

Auch Hollywood-Star Keanu Reeves, der nach seiner Kultrolle als Neo vorerst nicht an diesen großen Erfolg anknüpfen konnte, nun aber mit den "John Wick"-Filmen eine wahre Renaissance im Kino erlebt, dürfte sich über die vielversprechende Fortsetzung sehr freuen.

Mit den aktuellen Mega-Hits "John Wick 3" und "Toy Story 4" (da spricht er eine Hauptfigur) kann Reeves gerade einen sehr starken Sommer vorweisen.

Die Einzelheiten der Handlung bei "Matrix 4" sind derzeit noch nicht bekannt, ebenso wie es mit der Rolle des geheimnisvollen Morpheus weitergehen wird, der ursprünglich von Laurence Fishburne (58) gespielt wurde. Einigen Quellen zufolge könnte die Rolle mit einem jüngeren Schauspieler neu besetzt werden.

Die drei vorherigen Filme "Matrix", "Matrix Reloaded" und "Matrix Revolutions" konnten an den weltweiten Kinokassen zusammen mehr als 1,6 Milliarden US-Dollar einspielen.

Alle drei wurden von Lana und ihrer Schwester Lilly geschrieben und inszeniert. Beide wurden ursprünglich als Wachowski-Brüder berühmt. Larry lebt seit 2012 offiziell als Frau (Lana), vier Jahre später outete sich auch Andy als Transgender und heißt seitdem Lilly. Die inzwischen als Wachowski-Schwestern bekannten Regisseure inszenierten zuletzt die "Netflix"-Serie "Sense8" und zuvor die Science-Fiction-Filme "Jupiter Ascending" und "Cloud Atlas".

"Viele der Ideen, die Lilly und ich vor 20 Jahren über unsere Realität erforscht haben, sind jetzt noch relevanter. Ich bin sehr glücklich, diese Charaktere wieder in meinem Leben zu haben und dankbar für eine weitere Chance, mit meinen brillanten Freunden zusammenzuarbeiten", sagte Lana Wachowski.

Wer diesmal den mysteriösen Morpheus spielen wird, ist noch nicht bekannt. In den ersten drei Filmen wurde er von Laurence Fishburne (58) verkörpert.
Wer diesmal den mysteriösen Morpheus spielen wird, ist noch nicht bekannt. In den ersten drei Filmen wurde er von Laurence Fishburne (58) verkörpert.  © PR/Warner Bros. France
Lana Wachowski zusammen mit ihrem Bruder Andy Wachowski (links; inzwischen Lilly) und Tom Tykwer bei der Premiere von "Cloud Atlas" 2012.
Lana Wachowski zusammen mit ihrem Bruder Andy Wachowski (links; inzwischen Lilly) und Tom Tykwer bei der Premiere von "Cloud Atlas" 2012.  © buzzfuss/123RF

Mehr zum Thema Kino & Film News:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0