"Hurensöhne!": Rapper Maxwell legt sich wieder mit der Polizei an

Hamburg - Die Mitglieder der 187 Strassenbande sind mittlerweile bekannt für ihre andauernden Konflikte mit der Polizei. Jetzt tauchen schon wieder Videos auf, die einen Einsatz im Umfeld der Gruppe zeigen.

Bei der Razzia hatten Beamte auch den Fan-Shop der 187 Strassenbande durchsucht.
Bei der Razzia hatten Beamte auch den Fan-Shop der 187 Strassenbande durchsucht.  © DPA

Rapper Maxwell veröffentlichte die Videos am Montagabend selbst auf seinem Instagram-Kanal. Sie zeigen, wie mehrere Polizisten einen jungen Mann vor der Tür festnehmen, ihm Handschellen anlegen und wegbringen.

Maxwell filmt offenbar selbst und kommentiert das Geschehen: "Fünf Bullen, ein Junge - Polizeigewalt in Deutschland." Und weiter: "Alles Hurensöhne!"

Erst vor einem Monat war der Rapper selbst im Visier der Polizei. Beamte hatten seine Wohnung in Horn gestürmt und ihn auf der Straße festgenommen, wenig später aber wieder freigelassen. (TAG24 berichtete)

Auch Frontmann der Gruppe Gzuz pöbelt öffentlich immer wieder gegen die Polizei. Erst vor Kurzem wurde ihm zudem wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss der Führerschein entzogen.

Update, 11.16 Uhr: Wie ein Sprecher der Polizei auf Anfrage von TAG24 mitteilte, stehe die Festnahme des Mannes allerdings nicht im direkten Zusammenhang mit der 187 Strassenbande.

Die Beamten seien am Abend zu einem Familienstreit nach Hamburg-Hamm gerufen worden. Ein stark alkoholisierter 26-Jähriger hätte dort eine verbale Auseinandersetzung mit seiner Mutter gehabt, die dann zu den Nachbarn flüchten konnte.

Beim Einsatz habe der Mann massiven Widerstand geleistet und die Beamten zudem beleidigt. Der Vorfall sei dann offenbar durch mehrere Passanten beobachtet und gefilmt worden.

Derzeit stehe zwar der Vorwurf des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte im Raum - ob aber auch dem Filmemacher Konsequenzen drohen, sei noch nicht absehbar.

Titelfoto: dpa/Instagram Screenshot


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0