Falsche Terror-Opfer erschleichen sich 60.000 Euro

TOP

Deshalb ist sie so dürr! Gigi Hadid schwer krank

NEU

Wie Jurassic Park: Forscher entdecken Dinoschwanz in Bernstein

NEU

50 Millionen Follower: Erfolgreichster YouTuber löscht seinen Kanal

NEU
Update

Du kannst nicht schlafen? Das rettet Dein Leben!

ANZEIGE
3.706

"Wie im Katastrophenfilm": 20 Tote bei Gewittersturm in Mazedonien

Skopje - Ein schwerer Gewittersturm mit stundenlangem Starkregen hat in der mazedonischen Hauptstadt Skopje mindestens 16 Menschen das Leben gekostet.
Ein schweres Unwetter hat in Mazedonien mehrere Dörfer zerstört.
Ein schweres Unwetter hat in Mazedonien mehrere Dörfer zerstört.

Skopje - Die Katastrophe nach dem schweren Unwetter über Skopje am Samstagabend kommt erst am nächsten Morgen zum Vorschein: Mindestens 16 Tote, über 100 Verletzte, zerstörte Dörfer. Und neue Sintfluten sind in Sicht.

Ein schwerer Gewittersturm mit stundenlangem Starkregen hat in der mazedonischen Hauptstadt Skopje mindestens 16 Menschen das Leben gekostet. Das teilten Polizei und Innenministerium am Sonntag mit.

Weitere sechs Menschen würden nach dem Unwetter vom Samstagabend noch vermisst. Medien zählten bereits 20 Tote und weit über 100 Verletzte. Weitere 30 Menschen wurden nach Behördenangaben in Krankenhäuser gebracht.

"Es waren apokalyptische Szenen", beschrieben Reporter der örtlichen Zeitung "Telegraf" die Lage:

Mindestens 16 Todesopfer forderte der Gewittersturm.
Mindestens 16 Todesopfer forderte der Gewittersturm.

Autos wurden von der Ringautobahn weggespült, Hubschrauber suchten das Gelände nach Überlebenden ab. Schlamm, umgeknickte Bäume, herausgebrochene Steine überall. Das Dorf Stajkovci ganz am Stadtrand ist besonders schwer getroffen.

"Das waren Szenen wie im Katastrophenfilm", schildert das Blatt in seiner Onlineausgabe: Autos und landwirtschaftliche Maschinen wurden wie Spielzeug durchs Dorf gespült.

Das Unwetter dauerte etwa fünf Stunden. In dieser Zeit seien 93 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen, bilanzierten die Meteorologen. In den Straßen stand das Wasser zum Teil meterhoch.

Gebäude brachen zusammen, Erdrutsche setzten Dutzende Autos fest. Viele Autofahrer, die unter Brücken und Unterführungen Schutz vor den Fluten gesucht hatten, saßen durch die Wassermassen wie in der Falle.

Für Sonntagabend war bereits neuer Starkregen angekündigt.

Update 16.06 Uhr: Die Zahl der Opfer des verheerenden Unwetters in Mazedonien wächst. Bisher seien 20 Tote identifiziert worden, berichtete der stellvertretende Gesundheitsminister Nikola Todorov am Sonntag in der Hauptstadt Skopje.

1000 Menschen seien mit zum Teil lebensgefährlichen Verletzungen in Sicherheit gebracht worden.

Die Einsatzkräfte würden inzwischen auch vom Militär unterstützt.

Fotos: dpa/Georgi Licovski

Dieser DJ aus Bückeburg ist für einen Grammy nominiert

NEU

Mit vielen Frauen Sex? Das kann für Männer echt gefährlich werden!

NEU

Festnahme! Jugendliche planten islamistischen Anschlag

2.428

32-Jähriger soll 122 Kinder sexuell missbraucht haben

1.791

Das ist der ultimative Tipp für trockene, rissige Lippen im Winter

534

Soldat schlägt sich nach Absturz wochenlang im Dschungel durch

1.924

Batterie leer! Polizei rettet Herzkranken mit Notfalleinsatz

1.157

Still und heimlich: Dieses Comedy-Traumpaar ist jetzt verheiratet

2.683

Bringt Martin Schulz Angela Merkel ins Schwitzen?

1.066

Das waren dieses Jahr die beliebtesten Themen auf Facebook

289

"Lauf Baby Lauf": Tay von The Voice bringt seine erste Single raus

184

Doping von mehr als 1000 russischen Athleten bewiesen

832

Dieser CSU-Politiker will die Herkunft von Tätern und Opfern klar benennen

1.322

Rechtspopulist Wilders schuldig gesprochen

1.489

Jetzt ist klar, wie al-Bakr seine Bomben-Bauteile erwarb

6.566

Hildegard Hamm Brücher ist tot

1.755

Sex im Museum? Dieser Gästebuch-Eintrag gibt Rätsel auf

7.430

Model verspricht Referendum-Befürwortern einen Blowjob

6.204

Moschee-Anschlag in Dresden: PEGIDA-Redner festgenommen!

9.671
Update

Hier verzweifelt Nachrichtensprecher Ingo Zamperoni beim Einparken

7.580

Bedrohungslage! Teile des Berliner Hauptbahnhofs gesperrt

10.633

Deshalb regen sich Kunden über diese Puppen im Schaufenster auf

4.320

Polizei sucht Messerstecher aus Berliner Supermarkt

502

Bund und Länder einig! Das bewirkt das Gesetzespaket zur Finanzreform

1.070

Trauer um Astronaut John Glenn

1.375

Die Bahn erhöht am Sonntag die Preise

3.492

Arbeitsloser Bäcker zahlte kleinen Jungs Geld, damit sie ihn befummeln

5.366

Es geht um die Wurst! Diese Top-Acts kommen zum SemperOpernball

1.341

Freispruch oder Lebenslang? Zitterpartie für den Stückel-Kommissar

2.943

Nur 100 Euro Miete! In diesem Puppenstuben-Haus könnt ihr wirklich wohnen

7.644

OP-süchtige Milliardärin schlitzt ihren Liebhaber mit Schere auf

8.731

Drama im Advent: Gelähmte Frau stirbt hilflos bei Großbrand

12.530

Stärke 8,0!! Gewaltiges Erdbeben erschüttert Südsee-Inseln

4.483

Trennung nach PR-Outing? Jetzt reden Helena und Ennesto Klartext!

5.269

Mädchen posiert mit völlig abgemagertem Pferd für ein Selfie

9.510

18-Jähriger stürzt mit Auto in Fluss und ertrinkt

5.174

So kamen Sarahs Fremdgeh-Fotos wirklich an die Öffentlichkeit!

9.645

Deswegen ist dieser Junge der weltbeste Spieler bei FIFA 17

2.390

Italiens Schüler lieben Hitlers "Mein Kampf"

2.131

Mick Jagger ist mit 73 zum achten Mal Vater geworden

2.479

Darum solltet ihr das WLAN im ICE nicht nutzen

11.286

Nach Frauenbilder-Debatte: Facebook sperrt Titanic-Chefredakteur

2.748

Straßenlaterne rettet junger Frau das Leben

2.482