Im fahrenden Auto: Frau bekommt Baby und ihr Mann hält mit der Kamera drauf

McKinney (Texas) - Hochschwanger auf dem Weg ins Krankenhaus konnte Alexis Swinney (25) aus Texas es nicht mehr halten: Die Vierfach-Mutter brachte ihr fünftes Kind im Auto ganz ohne ärztliche Hilfe zur Welt.

Alexis Swinney holte ihr fünftes Kind mit den eigenen Händen auf die Welt.
Alexis Swinney holte ihr fünftes Kind mit den eigenen Händen auf die Welt.  © Screenshot YouTube/InsideEdition

Eigentlich ist die Klinik nur zehn Minuten vom Haus der Swinney-Familie im texanischen McKinney entfernt. Doch selbst das war offenbar noch zu viel. Die 25-Jährige kniete sich kurzerhand auf den Beifahrersitz und legte selbst Hand an.

Ihren Mann hatte Swinney angewiesen, die Geburt aufzuzeichnen, als sie ins Krankenhaus fuhren. Mit einer Hand am Steuer und der anderen am Telefon hielt der werdende Vater mit der Kamera fest, wie seine Frau unter hörbaren Schmerzen einen Sohn zur Welt brachte.

Ihre anderen Kinder saßen auf der Rückbank des Autos und beobachteten das Geschehen stillschweigend. Das Video der Auto-Geburt ging anschließend um die Welt. "Es war wirklich surreal", sagt Swinney gegenüber "Inside Edition".

Es sei gar keine Zeit zum Pressen gewesen. "Mein Körper signalisierte mir: Das ist es, was passieren muss, und ich war nur ein Teil davon", erzählt sie von den dramatischen Minuten im Auto. Ihre Kinder auf dem Rücksitz hätten gar nicht so wirklich gewusst, was da gerade passiert.

Umso glücklicher waren alle, als Mutter und Kind die Sturzgeburt wohlbehalten überstanden hatten. Einen Namen hat der Kleine mittlerweile auch schon bekommen: Er heißt Corbyn Hope.