MDR macht 29,3 Millionen Euro Miese!

Leipzig - Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) hat das Jahr 2018 mit einem Fehlbetrag von 29,3 Millionen Euro abgeschlossen.

Der Fehlbetrag könne mit Gewinnrücklagen ausgeglichen werden, so der Sender.
Der Fehlbetrag könne mit Gewinnrücklagen ausgeglichen werden, so der Sender.  © imago images / Seeliger

Dieser werde aus Gewinnrücklagen der Vorjahre ausgeglichen, teilte der MDR-Rundfunkrat mit. Das Gremium genehmigte den Jahresabschluss am Montag auf seiner Sitzung in Chemnitz.

Das Jahresergebnis sei aber dennoch um 49,2 Millionen Euro besser ausgefallen als ursprünglich im Wirtschaftsplan verankert. Dafür sei zum einen eine sparsame Haushaltsführung verantwortlich.

Zum anderen musste nach der ARD-Tarifreform weniger als geplant für die Altersversorgung aufgewendet werden und es wurden Mittel aus der Beitragsrücklage genutzt.

Am Montag wurde der Jahresabschluss des MDR genehmigt.
Am Montag wurde der Jahresabschluss des MDR genehmigt.  © imago images / Joko

Titelfoto: imago images / Seeliger

Mehr zum Thema Leipzig Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0