MDR-Radio-Star Zschage entdeckt Sachsen!

Dresden - Hier ein Küsschen, da eine Marmelade - Silvio Zschage (40) ist der wohl beliebteste und umtriebigste Radiomoderator von Sachsen.

In Prohlis brachte ein Seniorenchor Silvio ein Ständchen - und er durfte sogar den Takt angeben.
In Prohlis brachte ein Seniorenchor Silvio ein Ständchen - und er durfte sogar den Takt angeben.  © Foto Koch

Der Dresdner moderiert nicht "nur" wochentags von 5 bis 9 Uhr die Morningshow von Radio MDR Sachsen - mehrmals im Jahr tourt er Tausende Kilometer durchs Land. Testet Weihnachtsmärkte, campt im Wohnmobil in kleinen Ortschaften, feiert mit Vereinen kleine Partys mit seinem Musik-Mix-Mobil.

"Ich entdecke wirklich den Freistaat. Durch die Radio-Aktionen lerne ich Dörfer, Gegenden und auch Unternehmen kennen, auf die ich sonst nie gestoßen wäre. Und überall treffe ich auf Leute, die verrückte Hobbys wie der Löffel-Sammel-Verein haben oder für ihren Beruf brennen", freut sich Silvio.

Im November und Dezember testete er in 28 Orten zwischen Görlitz und Bad Elster Weihnachtsmärkte, fuhr über 4 500 Kilometer. Weit über 6000 Kilometer war er im Sommer mit dem Musik-Mix-Mobil unterwegs. "Aktuell bin ich bis 14. Februar für das Sachsen-Duell on tour" - jeden Wochentag! Das schlaucht. "Aber wie mich überall die Menschen empfangen, entschädigt mich ganz."

Ältere Damen stecken Silvio selbstgemachte Marmelade zu. "Ich bekomme Senf, Gewürzgurken und Selbstgebasteltes aus Keramik und in Eppendorf immer Eierlikör."

Das Schönste: "Die Leute hören in der Sendung genau zu. Als ich noch drei Katzen hatte und im Radio davon erzählte, bekam ich Leckerlis für meine Tiere. Die Hörer wissen, dass ich kein Gänsefett mag - wohl aber Schokolade." Und ohne Selfies und Drückerchen verlässt Silvio keinen Ort ...

In Bautzen wurde MDR-Radiomoderator Silvio Zschage (40) sogar mit einer Massage verwöhnt.
In Bautzen wurde MDR-Radiomoderator Silvio Zschage (40) sogar mit einer Massage verwöhnt.  © Foto Koch
Einen dicken Schmatz gab's von Schwester Birgit im Pflegeheim Bischofswerda.
Einen dicken Schmatz gab's von Schwester Birgit im Pflegeheim Bischofswerda.  © Foto Koch

Titelfoto: Foto Koch

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0