So schnitt der Chemnitzer Weihnachtsmarkt beim großen MDR-Test ab

Chemnitz - Beim großen MDR-Weihnachtsmarkt-Test schaffte es der Chemnitzer Weihnachtsmarkt nicht aufs Treppchen, schaffte es nur auf Platz 4. Der Radiosender kritisierte vor allem die hohen Preise. Gewonnen hat der Weihnachtsmarkt in Neustadt/Sachsen.

Im MDR-Test landete der Chemnitzer Weihnachtsmarkt auf Platz 4. Radiomoderator Silvio Zschage befragte jeweils 100 Besucher auf 26 Märkten.
Im MDR-Test landete der Chemnitzer Weihnachtsmarkt auf Platz 4. Radiomoderator Silvio Zschage befragte jeweils 100 Besucher auf 26 Märkten.  © Uwe Meinhold

Fehlende Hinweisschilder, schlechte Parksituation, teure Stände: Das alles hat MDR-Moderator Silvio Zschage bei seiner Weihnachtsmarkt-Tournee kritisiert. Der Moderator war auf 26 Märkten unterwegs und hat 100 Besucher nach ihrer Einschätzung gefragt.

Der Chemnitzer Weihnachtsmarkt brachte auf eine Gesamtnote von 1,8. Im Ranking bedeutet das Platz vier, gemeinsam mit Annaberg-Buchholz, Dresden, Meißen, Auerbach, Zwickau und Zwönitz.

Positiv wurden Unterhaltungsprogramm, Vielfalt und Atmosphäre hervorgehoben. "Das geht kaum noch besser", heißt es. Kritik gab es für zu wenige kostenfreie Parkplätze, überteuerte Speisen und mangelnde Hinweisschilder für Toiletten.

Rückblick: 2017 bugsierte der MDR-Test den Weihnachtsmarkt auf Rang fünf. Zwickau holte den Titel. Zwei Jahre zuvor wurde Chemnitz gar "Best Christmas City".

Beim Online-Voting der Frankfurter Messe führte kein Weg an Chemnitz vorbei. Dieses Jahr taucht Chemnitz im Voting gar nicht erst auf.

Auch die Stadt zog ein erstes Zwischenfazit: "Aufgrund des schlechten Wetters war der Besucherandrang insgesamt nicht so hoch wie im vergangenen Jahr", sagte ein Sprecher.

Bis zum 14. Dezember wurden 36 Bußgeld relevante Verstöße zur Anzeige gebracht.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0