Schlägerei endet im Gleis: 19-Jähriger krankenhausreif geprügelt

Mechernich – Obwohl er schon auf die Gleise gestürzt war, sollen mehrere Männer an einem Bahnhof im Kreis Euskirchen weiter auf einen 19-Jährigen eingeprügelt haben.

Die Schläger sind mit einem Regionalexpress geflüchtet. (Symbolbild)
Die Schläger sind mit einem Regionalexpress geflüchtet. (Symbolbild)  © 123RF

Der junge Mann erlitt bei der Tat in Mechernich Verletzungen am Kopf und an den Händen, wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte.

Der Vorfall hatte sich bereits am Wochenende ereignet. Der 19-Jährige soll an dem Bahnhof mit einem Unbekannten in Streit geraten sein.

Als einer seiner Freunde schlichten wollte, habe der Unbekannte diesen geschlagen. Schnell entwickelte sich nach Ermittlerangaben eine Schlägerei zwischen dem 19-Jährigen samt zwei Freunden und einer Gruppe von bis zu neun Männern.

Dabei sei der junge Mann ins Gleisbett gestürzt, wo mehrere Männer weiter auf ihn eingeschlagen hätten.

Die unbekannten Schläger flohen nach bisherigen Erkenntnissen mit einem Regionalzug in Richtung Euskirchen. Auch einer der Bekannten des 19-Jährigen wurde verletzt.

Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht Zeugen. Wer hat am Bahnhof Mechernich oder unmittelbarer Umgebung die Gruppe gesehen hat oder Angaben über die Schlägerei machen kann, wird gebeten sich bei der Bundespolizei unter der Rufnummer 0800 6 888 000 zu melden.

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Schlägerei:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0