Autobahn-Sperrung: Teilstück der Fahrbahn einfach weggebrochen

Wie es dazu kommen konnte, dass die Fahrbahn einfach abrutschte, ist noch unklar.
Wie es dazu kommen konnte, dass die Fahrbahn einfach abrutschte, ist noch unklar.  © Polizei Stralsund

Tribsees - Im gesperrten Teilstück der Autobahn 20 bei Tribsees (Landkreis Vorpommern-Rügen) ist ein meterlanges Stück der Fahrbahn weggebrochen. Auf einem von der Polizei Stralsund am Montag verbreiteten Foto ist zu sehen, dass die Autobahn bis über die Fahrbahnmitte hinaus zerbrochen und abgerutscht ist.

Betroffen ist die Fahrbahn in Richtung Lübeck, die Strecke in Richtung Stettin bleibe weiter befahrbar, teilte die Polizei mit. Die Umleitung für den Verkehr Richtung Westen über die Gegenfahrbahn sei nun aber nicht mehr möglich.

Reisende müssten zwischen den Anschlussstellen Tribsees und Sanitz auf die Landstraße ausweichen. Zuerst hatte der Radiosender Ostseewelle darüber berichtet. Die Fahrbahn in Richtung Westen war Ende September auf rund 100 Metern Länge etwa einen halben Meter abgesackt.

Die Gründe sind noch unklar und werden derzeit untersucht. Am Dienstag soll ein Bodengutachter das betroffene Teilstück in Augenschein nehmen, teilte das Verkehrsministerium mit.

Titelfoto: Polizei Stralsund


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0