Schwerer Porsche-Unfall auf A4: Zwei Verletzte, darunter ein Kleinkind (1)

Meerane - Am Montag musste die A4 auf Höhe der Anschlussstelle Meerane nach einem Unfall voll gesperrt werden.

Die Autobahn musste nach dem Unfall gesperrt werden.
Die Autobahn musste nach dem Unfall gesperrt werden.  © Andreas Kretschel

Wie die Polizei Zwickau am frühen Dienstagmorgen mitteilt, war ein Porsche-Fahrer (64) auf dem rechten Fahrstreifen zwischen mehreren Lastwagen unterwegs. Als er die Spur wechseln wollte, achtete er offenbar nicht auf den Verkehr auf dem linken Fahrstreifen. Der Porsche kollidierte dabei mit dem Fahrzeug einer 45-Jährigen.

"Anschließend kollidierte der Porsche noch mit einem Lkw", so ein Sprecher der Polizei Zwickau.

Eine 32 Jahre alte Frau und ein einjähriges Kleinkind wurden bei dem Unfall verletzt.

Der Unfallschaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt.

Die Autobahn musste für etwa zweieinhalb Stunden in Richtung Erfurt voll gesperrt werden.

Nur wenige Kilometer von dem schweren Unfall bei Meerane entfernt, ereignete sich am Montagnachmittag noch ein tödlicher Unfall. Ein LKW-Fahrer (47) fuhr aus bislang ungeklärter Ursache auf ein Stauende auf. Der 47-Jährige wurde in seiner Kabine eingeklemmt Er wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb (TAG24 berichtete). Es entstand ein Gesamtschaden von rund 170.000 Euro.

Titelfoto: Andreas Kretschel

Mehr zum Thema Chemnitz Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0