Nach Brand-Anschlägen: Bewohner in Angst vor Feuerteufel

Meerane - Angst vor einem Feuerteufel haben die Bewohner eines Mietshauses im Meeraner Westring.

Kay Kischel hat Angst.
Kay Kischel hat Angst.  © Pro Picture/Ralph Köhler

Kurz nacheinander gab es brenzlige Anschläge auf einen Kinderwagen und ein Kinderfahrrad (TAG24 berichtete). Anwohner Kay Kischel (36): "Das ist beängstigend. Hoffentlich findet die Kripo den Täter schnell."

Die Anschläge erfolgten im Wochentakt. Kurz vor Weihnachten versuchte ein Unbekannter, den Kinderwagen in Kischels Keller mit einem Zeitungsstapel anzuzünden.

Zum Glück ging das Feuer von allein aus. Vor Silvester zündete ein Unbekannter den Sattel eines Kinderfahrrads im Keller an. Kay Kischel hätte den Täter fast noch gesehen: "Ich lag bereits im Bett, als ich Schritte unter mir hörte, danach einen Knall. Als ich nachschauen wollte, war der Hausflur voll mit schwarzem Qualm."

Der Mieter alarmierte die Nachbarn. 14 Bewohner trafen sich auf der Straße. Ein Mann (33) kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Die Feuerwehr löschte den Brand. Doch das Fahrrad war hinüber. Die Ruhe im Haus ebenfalls: "Alle schauen nur noch besorgt durch ihre Türspione, wenn es ein Geräusch gibt", weiß Kay Kischel.

"Jeder hat Angst, dass bald das ganze Haus brennt."

Hier brannte es.
Hier brannte es.  © Pro Picture/Ralph Köhler

Titelfoto: Pro Picture/Ralph Köhler


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0