Drama in Sachsen: Politiker fällt bei Bürgergespräch um und stirbt

Meeranes Ex-Stadtrat Stephan R. (73, SPD) ist bei einem Bürgergespräch in der Stadthalle kollabiert.
Meeranes Ex-Stadtrat Stephan R. (73, SPD) ist bei einem Bürgergespräch in der Stadthalle kollabiert.  © Ralph Koehler

Meerane - Es sollte ein ganz normaler Wahlkampftermin werden. Doch das „Meeraner Gespräch“ zur Bundestagswahl mit den Bewerbern aus der Region Zwickau endete in einer Tragödie. Einer der Gäste, Meeranes Ex-Stadtrat Stephan R. (73, SPD), brach plötzlich zusammen.

Im kleinen Saal der Meeraner Stadthalle sollte gerade die Bürgerfragerunde losgehen, als der ehemalige Politiker kollabierte. „Wir dachten erst, es ist ein Ohnmachtsanfall oder so etwas Ähnliches“, erzählt Mario Pecher (54), Zwickauer Bundestagskandidat der SPD. Doch schnell war klar: R. hatte einen Herzinfarkt erlitten.

Die Umstehenden leisteten sofort Erste Hilfe. Die Bundestagskandidaten Wolfgang Wetzel (48, Grüne) und auch Ex-Justizminister Jürgen Martens (58, FDP) wechselten sich mit anderen Gästen bei der Herzdruckmassage ab, holten den ehemaligen Stadtrat sogar zweimal zurück ins Leben. Nach schier ewig langen 15 Minuten (gesetzlich vorgeschrieben sind 12) traf endlich ein Krankenwagen ein, fünf Minuten später auch der Notarzt. Diese bemühten sich über eine Stunde, um den Mann transportfähig zu bekommen. Er wurde ins Heinrich-Braun-Klinikum nach Zwickau gebracht.

Doch dort starb Stephan R., der bereits früher einen Herzinfarkt erlitten hatte und dem drei Stents eingesetzt worden waren, noch im Laufe der Nacht, wie seine Ehefrau gegenüber der TAG24 bestätigte.

Beim "Meeraner Gespräch" konnten die Kandidaten ihre Pläne zur Wahl vorstellen.
Beim "Meeraner Gespräch" konnten die Kandidaten ihre Pläne zur Wahl vorstellen.  © Ralph Koehler

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0