Krätze in Kita ausgebrochen: Stadt wusste nichts davon

Der Fremdsprachenkindergarten Rosarium.
Der Fremdsprachenkindergarten Rosarium.  © Sven Gleisberg

Meerane - Eine alte, in Deutschland eigentlich schon verschwundene Infektionskrankheit ist wieder ausgebrochen. Die Kita Rosarium in Meerane meldet einen Krätzefall. Die Verwaltung des Landkreises Zwickau hat Eltern und Betreuer in einem Schreiben informiert.

Bislang betroffen ist wohl nur eines der Kinder, so Ilona Schilk (57) vom Landkreis. "Problematisch ist bei der Krätze die lange Inkubationszeit von zwei bis sechs Wochen", sagt sie.

Übertragen wird Krätze durch direkten Haut-zu-Haut-Kontakt. Deshalb sind besonders auch Familienmitglieder gefährdet. Seitens der Kita, die von der "Gesellschaft zur ganzheitlichen Bildung gemeinnützige GmbH Sachsen" betrieben wird heißt es, dass alle erforderlichen Maßnahmen ergriffen worden sind.

Sauer zeigte sich unterdessen Meeranes Oberbürgermeister Lothar Ungerer (59, parteilos). Der hatte erst durch die Morgenpost von dem Fall erfahren. "Dass die Stadt Meerane nicht informiert wird, geht nicht", sagt er.

Titelfoto: Sven Gleisberg


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0