Herzogin Meghan hat schon wieder einen Sonderwunsch! Und der schockt jetzt alle

London - Seit ihrer Hochzeit mit Prinz Harry hält Meghan Markle die Royals in Atem. Zig Angestellte soll die 37-jährige US-Amerikanerin schon auf dem "Gewissen" haben. Genervt von ihren angeblichen Sonderwünschen schmissen die Bediensteten gleich reihenweise hin.

Meghan schockt die Royals schon wieder mit ihrem neuesten Wunsch bezüglich ihres ungeborenen ersten Kindes.
Meghan schockt die Royals schon wieder mit ihrem neuesten Wunsch bezüglich ihres ungeborenen ersten Kindes.  © imago images/PA Images

Lange kann es nicht mehr dauern, da kommt das "Royal Baby" auf die Welt, die Herzogin ist hochschwanger. Meghan und Harry sorgten erst neulich für Furore, als sie ihren offiziellen Instagram-Account eröffneten, der mittlerweile 4,7 Millionen Follower hat.

Im letzten Post setzten die beiden auch gleich mal einen neuen Trend: Baby Sussex! So werden sie das neue Mitglied der Familie nennen und wohl ihre sämtlichen Posts mit diesem Hashtag versehen.

Auch in Sachen Geburt bricht die ehemalige Schauspielerin ("Suits") mit den royalen Gegebenheiten. So will Meghan ihr Baby per Hausgeburt auf die Welt bringen und anschließend selbst bestimmen, wann die ersten Fotos zu sehen sind.

Mit ihrem neuesten Wunsch hat sie nun die Familie schon wieder vor den Kopf gestoßen. Denn Meghan und Harry wünschen sich für ihr Baby eine Nanny aus den USA. Dabei wurden die Babys des britischen Königshauses bislang immer von Kindermädchen aus England betreut.

Mit diesem Post setzten Meghan und Harry gleich mal einen neuen Trend: Baby Sussex!
Mit diesem Post setzten Meghan und Harry gleich mal einen neuen Trend: Baby Sussex!  © Screenshot/Instagram/SussexRoyal

Doch laut dem Mirror hat das Ehepaar bereits eine Firma damit beauftragt, eine geeignete Nanny in den USA zu finden. Eine Insiderin sagte dem britischen Blatt:

"Meghan und Harry haben genaue Vorstellungen davon, wie sie ihr Baby aufziehen wollen. Meghan hat klargemacht, dass sie eine Nanny aus den USA bevorzugt und dass sie möchte, dass diese Person nicht wie eine Angestellte in Uniform behandelt wird, sondern wie ein Familienmitglied."

Doch damit nicht genug. "Die" Nanny soll nämlich ein Mann werden. "Sie möchten das gern ausprobieren", sagt die Insidern. Die Kandidaten müssen zum Bewerbungsgespräch bei Meghan und Harry vorsprechen, die beiden höchstpersönlich wählen dann aus, wer sich um ihr Baby kümmern darf.

Fürstlich entlohnt ist der Job natürlich, so soll es rund 70.000 Pfund Jahresgehalt (rund 81.000 Euro) geben. Wohnen werden alle zusammen im Frogmore Cottage, dort wird Meghan das Baby auch zur Welt bringen.

Für all ihre Wünsche bekommt Meghan richtig Gegenwind, doch viele "Normalos" finden sie und Harry gerade deswegen so sympathisch. Eine Hausgeburt, eine männliche Nanny und Fotos vom Baby auf Instagram, anstatt auf den Stufen des Krankenhauses kurz nach der Niederkunft: das alles klingt einfach nach einem modernen Ehepaar, das mit der aktuellen Zeit.

Dennoch ein herber Schlag für die Konservativen im britischen Königshaus, schließlich hat sich bislang noch keiner angemaßt, mit derart vielen Traditionen zu brechen.

Mehr zum Thema Royals:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0