Schock für Meghan Markle: Vater veröffentlicht privaten Brief der Herzogin

London - Der nächste Schlag ins Gesicht für Herzogin Meghan (37): Thomas Markle (74) hat in der "Daily Mail" einen fünfseitigen Brief seiner schwangeren Tochter veröffentlicht, den sie drei Monate nach ihrer Hochzeit mit Prinz Harry (34) an ihren Vater geschickt haben soll. Ihre im Vertrauen geschriebenen, emotionalen Zeilen sind somit für die ganz Welt lesbar.

Herzogin Meghan (37) schrieb im August einen fünfseitigen Brief an ihren Vater.
Herzogin Meghan (37) schrieb im August einen fünfseitigen Brief an ihren Vater.  © Imago

"Daddy, ich schreibe dir das schweren Herzens, weil ich nicht verstehe, warum du diesen Weg gewählt hast und du blind bist für den Schmerz, den du damit verursachst", beginnt die einstige "Suits"-Darstellerin ihren Brief und bezieht sich damit unter anderem auf die gefakten Paparazzi-Fotos von Thomas Markle.

„Deine Taten haben mein Herz in Millionen Teile zerbrochen“, führt die werdende Mutter weiter aus, für die es schrecklich gewesen sei, aus den Klatschblättern von dem Herzinfarkt ihres Vaters zu hören.

"Doch statt mit mir zu reden und unsere Hilfe anzunehmen, hast du dich entschieden, mit der Presse zu sprechen", klagt Meghan an.

Ihren Brief beendet die Herzogin schon fast bettelnd, fleht ihren Vater an, sie in Frieden zu lassen. "Bitte hör auf zu lügen, bitte hör auf, die Beziehung zu meinem Ehemann auszunutzen."

Verstanden hat Thomas Markle die Worte seiner Tochter aber offenbar nicht. Denn mit der Veröffentlichung dieser Zeilen hat er erneut einen riesigen Vertrauensbruch begangen.

Tho­mas Mark­le (74) ver­öf­fent­lich­te den Brief nun in der "Dai­ly Mail".
Tho­mas Mark­le (74) ver­öf­fent­lich­te den Brief nun in der "Dai­ly Mail".  © screenshot/Good Morning Britain

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0