Raser-Alarm: Jeder Sechste fährt in Bonn zu schnell

Bonn – In Bonn fährt fast jeder sechste Auto- und Motorradfahrer zu schnell.

Die Bonner Polizei hat am Dienstag bei einer Geschwindigkeitskontrolle in Mehlem einen Raser gestoppt.
Die Bonner Polizei hat am Dienstag bei einer Geschwindigkeitskontrolle in Mehlem einen Raser gestoppt.  © 123RF

Auf Straßen, auf denen 50 Stundenkilometer erlaubt sind, fuhren in Bonn 17 Prozent der gemessenen Fahrzeuge mit überhöhter Geschwindigkeit. Das teilte die Bonner Polizei am Mittwoch mit.

Bei niedrigeren Tempo-Limits scheint die Bereitschaft, zu schnell zu fahren, zu steigen.

In den meisten Fällen wird dann ein Verwarngeld fällig, manche Autofahrer müssen aber mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen.

Der mit Abstand schnellste Autofahrer war mit 116 km/h in einer Tempo-50-Zone unterwegs. Er hat nun mit einer Geldstrafe in Höhe von 480 Euro, einem dreimonatigen Fahrverbot und 2 Punkten in der Verkehrssünderkartei in Flensburg zu rechnen.

Überhöhte beziehungsweise nicht angepasste Geschwindigkeit bleibt eine der Hauptunfallursachen für tödliche Verkehrsunfälle.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0