Mehr als 100 Künstler krempeln Chemnitz um

Der Kopf hinter dem Festival: Künstler Tasso alias Jens Müller (51).
Der Kopf hinter dem Festival: Künstler Tasso alias Jens Müller (51).  © Peter Zschage

Chemnitz - Die Stadt Chemnitz wird zum Kunstobjekt! Ab Mitte August ziehen erstmals über 100 Künstler aus aller Welt für das Street-Art-Festival „IBUg“ (Industriebrachen-Umgestaltung) nach Chemnitz. In einer Kreativphase wird die leer stehende VEB Spezialmaschinenfabrik aufwendig aufgehübscht. Und auch der Brühl wird zur Kunstmeile.

Seit zwölf Jahren gibt’s die „IBUg“, dieses Jahr ist erstmals Chemnitz Ausrichter des bunten Festivals.

"Unser Ziel war es immer, Kleinstädte bunter zu machen", so Thomas Thormeyer (26), Pressesprecher der IBUg. "Chemnitz ist da eine Ausnahme. Sie ist die bisher größte Stadt. Das wird eine Herausforderung."

Das Areal der VEB Spezialmaschinenfabrik hat es in sich. "Die Räume sind riesig, die müssen erst mal gefüllt werden", so Thormeyer, "aber große Räume gleich große Wirkung!"

Die Palette an Künstlern, die ihre Werke präsentieren, soll so ausgefallen wie möglich sein. Mit dabei sind unter anderem Leute aus Italien, Kanada, Brasilien und den USA.

Hinter dem etablierten Festival steckt der bekannte Künstler Tasso alias Jens Müller (51). Er und sein Team machen an den beiden Festival-Wochenenden den Brühl zum Künstlerkiez. Hier sollen mehrere Galerien öffnen, DJs sorgen für Musik. Höhepunkt: Die Giebelseite eines Hauses soll bemalt werden.

Besucher können die Arbeiten vom 25. bis 27. August und vom 1. bis 3. September bewundern.

Titelfoto: Peter Zschage


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0