Mehr politisch motivierte Angriffe auf Polizisten in Thüringen

Erfurt - Immer wieder kommt es zu Attacken auf Beamte im Freistaat, nun ist klar: Die Zahl politisch motivierter Straftaten gegen Thüringer Polizisten ist 2018 gestiegen.

Immer wieder werden Polizisten während ihrer Einsätze angegriffen. (Symbolbild)
Immer wieder werden Polizisten während ihrer Einsätze angegriffen. (Symbolbild)  © DPA

Während im Jahr 2017 noch 22 solcher Fälle registriert wurden, waren es im vergangenen Jahr 39, wie aus der Antwort des Innenministeriums auf eine Kleine Anfrage des Linke-Innenpolitikers Steffen Dittes hervorgeht.

Dabei halten sich die Zahlen zu Delikten aus dem linken und dem rechten Lager ungefähr die Waage: Den Daten zufolge waren 20 der Fälle politisch links und 18 politisch rechts motiviert, ein Fall konnte nicht zugeordnet werden. Im Vorjahr hatte es noch mehr politisch rechts motivierte Fälle gegeben.

Nach Angaben der Linke-Fraktion im Thüringer Landtag ergab die Auswertung der Daten, dass die Gesamtzahl der Straftaten gegen Polizisten auf 1349 Fälle anstieg.

Im Jahr 2017 waren demnach noch 1175 Fälle erfasst worden. Dittes wies in einer Mitteilung darauf hin, dass die Zahlen nur die Verfahren abbildeten, nicht aber deren Ausgang - und damit nur bedingt aussagekräftig seien.

Steffen Dittes (re.) mit Bodo Ramelow.
Steffen Dittes (re.) mit Bodo Ramelow.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0