Mehrere Verletzte: Pfefferspray in Nachtclub und Flughafen versprüht

Die Rettungskräfte mussten sich wegen Pfefferspray-Vorfällen um viele Verletzte kümmern.
Die Rettungskräfte mussten sich wegen Pfefferspray-Vorfällen um viele Verletzte kümmern.  © DPA

Berlin – In einem Nachtclub am Alexanderplatz wurden mehrere Menschen durch Pfefferspray verletzt. Auch am Flughafen Tegel gab es einen ähnlichen Vorfall.

Wie die Polizei mitteilte, kam es am frühen Sonntagmorgen zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Frauen in dem Club am Alex.

Mindestens eine von ihnen sprühte Pfefferspray. Drei Menschen wurden ins Krankenhaus gebracht, andere Besucher am Ort des Geschehens ärztlich versorgt.

Auch am Flughafen Tegel gab es mehrere Verletzte durch Pfefferspray. Dort handelte es sich allerdings um einen Unfall.

Eine Passagierin trug einen Behälter mit dem Gas im Bereich der Sicherheitskontrolle bei sich. Da sie das Behältnis nicht mitnehmen durfte, warf sie es in eine Tonne. Dabei löste sich nach Angaben der Feuerwehr wohl das Sicherheitsventil und das Gas trat unkontrolliert aus.

15 Menschen erlitten Augenreizungen und wurden von Notärzten an Ort und Stelle versorgt. Zwei von ihnen musste im Krankenhaus behandelt werden.

Unter ihnen waren zwölf Luftsicherheitsassistenten, wie die Bundespolizei mitteilte.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0