Unterricht im Container: Polizeischule platzt aus alle Nähten

Meiningen - Die gestiegene Anzahl an Polizeianwärtern bringt die Thüringer Polizeischule in Meiningen an ihre Grenzen.

Die Polizeischule hat im vergangenen Jahr 285 Anwärter eingestellt. (Symbolbild)
Die Polizeischule hat im vergangenen Jahr 285 Anwärter eingestellt. (Symbolbild)  © DPA

Es gibt nach Angaben des Innenministeriums einen zeitweisen Bedarf an acht zusätzlichen Unterrichtsräumen. Darum seien bis Anfang Oktober Container angemietet worden, in denen ein Teil des Unterrichts für die angehenden Polizisten stattfinde, heißt es in einer Antwort des Ministeriums auf eine Anfrage des CDU-Landtagsabgeordneten Raymond Walk.

Die Zahl der pro Jahr neu eingestellten Polizeianwärter stieg von 155 im Jahr 2015 auf 285 im vergangenen Jahr.

In Zukunft will Innenminister Georg Maier (SPD) bis zu 300 Anwärter pro Jahr einstellen. Die Polizeischule des Freistaats ist modern ausgestattet, die Unterbringungsmöglichkeiten gelten dagegen als verbesserungswürdig.

Die Polizeianwärter lernen in Meiningen unter anderem auf einer Schießanlage den Umgang mit ihrer Dienstwaffe. Es können verschiedene Übungsszenarien digital an eine Wand projiziert werden.

Gegenwärtig wird ein Gebäude der Polizeischule zu einem Unterkunftsgebäude mit 114 Betten umgebaut. Laut Innenministerium sollen die Bauarbeiten Ende 2019 abgeschlossen sein. Weitere Bauarbeiten sind geplant.

"Am Standort der Bildungseinrichtungen gibt es Bedarf zum Bau von Unterkunftsgebäuden und Kfz-Stellflächen", heißt es in der Antwort des Ministeriums.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0