Nach SEK-Einsatz: Bewaffneter 43-Jähriger weiter auf der Flucht!

Spezialkräfte sichern das ehemalige Möbelhaus. Von dem Flüchtigen fehlt weiterhin jede Spur.
Spezialkräfte sichern das ehemalige Möbelhaus. Von dem Flüchtigen fehlt weiterhin jede Spur.  © Roland Halkasch

Meißen - Großeinsatz der Spezialkräfte am Samstag im Kreis Meißen. Dort hielt ein mit Haftbefehl Gesuchter Mann (43) die Beamten auf Trab (TAG24 berichtete).

Nachdem der Mann mit einem 3er BMW in Krögis vor den Beamten flüchtete, und später einen weiteren Streifenwagen in Ullendorf rammte, schoss der 43-Jährige sogar mit einer bislang unbekannten Waffe auf die Beamten.

Ein Polizist schoss daraufhin auf den BMW und traf ihn auch. Da sein Auto nur noch einige hundert Meter weit kam, flüchtete der Mann zu Fuß in ein ehemaliges Möbelhaus und verschanzte sich dort.

Kurios: Trotz genauer Absuche des Komplexes durch Spezialkräfte des Landeskriminalamtes, konnte der Mann nicht aufgefunden werden.

Auch einen Tag später kann keine Entwarnung gegeben werden. Ein Polizeisprecher teilte auf TAG24-Anfrage mit, dass von dem Radebeuler immer noch jede Spur fehlt.

Die Kriminalpolizei ermittelt weiter in dem Fall. Auch die Fahndungsmaßnahmen dauern an.

Der BMW wurde bei der Flucht vor der Polizei beschädigt.
Der BMW wurde bei der Flucht vor der Polizei beschädigt.  © Roland Halkasch
Zunächst verschanzte sich der Mann in dem Gebäude. Eine Suche blieb erfolglos.
Zunächst verschanzte sich der Mann in dem Gebäude. Eine Suche blieb erfolglos.  © Roland Halkasch

Titelfoto: Roland Halkasch


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0