Beim Frühjahrsputz gefunden: Flaschenpost-Absender Jonas gesucht

Meißen - Die Flaschenpost-Nachricht des kleinen Jonas landete leider versehentlich im Müll ... Oder besser: Zum Glück! Denn, weil so viele fleißige Helfer beim Frühjahrsputz an der Elbe in Meißen mitmachten, landete die Botschaft des Achtjährigen in den richtigen Händen.

Bürgermeister Markus Renner (39, r.) und Ordnungsamtsleiter Silvio Kockentiedt (39) haben die geheimnisvolle Flasche gemeinsam geöffnet.
Bürgermeister Markus Renner (39, r.) und Ordnungsamtsleiter Silvio Kockentiedt (39) haben die geheimnisvolle Flasche gemeinsam geöffnet.  © Rathaus Meißen

Gut 150 Müllsammler beteiligten sich Anfang April an der Aktion "Meißen putzt sich raus".

Ein besonderes Fundstück: "Eine mit einem Korken verschlossene Klarglasflasche mit einem Zettel, eine Flaschenpost", sagt Bürgermeister Markus Renner (39, parteilos).

"Schon vor dem Öffnen war erkennbar, dass auf dem Zettel eine Botschaft vermerkt war."

Dann fasste sich der Bürgermeister ein Herz und schaute mit Ordnungsamts-Chef Silvio Kockentiedt (39) hinein.

Hervor kam ein liniertes Stück Papier mit einer Nachricht in Kinderhandschrift: „Hallo, ich bin Jonas. Ich bin 8 Jahre alt. Mein Hobby ist singen und Geige spielen. Meine Nummer ist: (…). Meine Adresse ist: (…)...

Zunächst meldete sich aber leider niemand unter der angegeben Nummer. "Aber Jonas rief zurück", so Kockentiedt. "Die Flaschenpost wurde in Dresden-Leuben eingeworfen, hat er erzählt."

Von der Stadt Meißen bekommt Jonas nun ein kleines Überraschungsgeschenk zugeschickt.

Die Flaschenpost des kleines Jonas wurde bei der Aktion "Meißen putzt sich raus" am Ufer der Elbe gefunden.
Die Flaschenpost des kleines Jonas wurde bei der Aktion "Meißen putzt sich raus" am Ufer der Elbe gefunden.  © Rathaus Meißen
Stadtansicht von Meißen an der Elbe.
Stadtansicht von Meißen an der Elbe.  © DPA / Monika Skolimowska

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0