Wildschwein-Jagd mitten in der Meißner Altstadt

Vier Wildschweine erlegten die Jäger nach ihrem spektakulären "Auftritt" im Zentrum von Meißen.
Vier Wildschweine erlegten die Jäger nach ihrem spektakulären "Auftritt" im Zentrum von Meißen.  © Freiwillige Feuerwehr Meißen

Meißen - In Meißen war die Sau los! Gegen 23.45 Uhr sahen Passanten vier Wildschweine im Zentrum am Burgberg herumtoben. Die alarmierte Polizei holte sich Hilfe bei der Feuerwehr.

13 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Meißen waren binnen weniger Minuten vor Ort. Nun galt es, die Wildschweine zusammenzutreiben. Denn offenbar waren die vier Jungtiere ihrer Mutter entwischt, die sich zwischenzeitlich dazugesellte.

"Wir haben Straßen und Plätze ausgeleuchtet, mit der Wärmebildkamera gesucht und Sperren aufgebaut", so Gemeindewehrleiter Frank Fischer (42). Dafür wurde improvisiert: Schläuche und Fässer mit Ölbindemittel stoppten die Rotte.

Unterhalb der Schloßbrücke auf einem verwilderten Grundstück gelang es schließlich, die Rüsseltiere einzukesseln. Da standen bereits zwei Jäger und erlegten die vier Ausreißer, die Bache suchte indes das Weite.

Frank Fischer, der seit 26 Jahren bei der Feuerwehr ist: "So einen Einsatz hatten wir noch nicht."

 Durch die Gassen und bis zum Burgberg rasten die wild gewordenen Rüsseltiere.
Durch die Gassen und bis zum Burgberg rasten die wild gewordenen Rüsseltiere.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0