Stichwahl in Meißen hat entschieden: Raschke bleibt Oberbürgermeister!

Meissen - Die Entscheidung ist gefallen! Olaf Raschke (parteilos) bleibt der Oberbürgermeister von Meißen. Der 55-Jährige setzte sich am Sonntag in der Stichwahl durch.

Die Stichwahl hat entschieden: Olaf Raschke (55, parteilos) bleibt OB von Meißen.
Die Stichwahl hat entschieden: Olaf Raschke (55, parteilos) bleibt OB von Meißen.  © Thomas Türpe

Der Amtsinhaber erhielt 4.772 Stimmen, kam damit auf 43,5 Prozent. Herausforderer Frank Richter (58, parteilos) bekam 4675 Stimmen, das machte 42,6 Prozent.

"Es gab im Wahlkampf eine große Polarisierung in der Stadt. Ich hoffe, dass wir nun zur Sacharbeit zurückkehren können", sagte Raschke nach seinem Sieg.

Im ersten Wahlgang am 9. September hatte Richter noch 36,7 Prozent der Stimmen bekommen, lag damit vor Raschke (32,5 Prozent).

Da kein Kandidat die absolute Mehrheit hatte, mussten die Wähler an diesem Sonntag erneut abstimmen.

Bei der Stichwahl kam Martin Bahrmann von der FDP auf 1524 Stimmen und somit 13,9 Prozent.

Ganze 97 Stimmen entschieden am Ende für Raschke und gegen Richter. "Da sich Raschke bei der letzten Wahlkampf-Veranstaltung nicht ausdrücklich von der AfD distanzierte, gehen diese 97 Stimmen offensichtlich auch auf die AfD zurück", sagte Richter im Anschluss an die Ergebnis-Bekanntgabe.

Nach der Verkündung des Ergebnisses kam es zum Eklat. Denn Richter-Gegner verhöhnten den Herausforderer mit einem nachgespielten "Zwergenaufstand". Richter, der sich kurz darauf mit seiner Frau zeigte, wurde von seinen Anhängern mit Jubel und aufmunterndem Gesang empfangen. Er nahm den Zuspruch mit Tränen in den Augen entgegen.

Schon in den Tagen vor der Stichwahl hatte es eine Schlammschlacht zwischen den beiden Kandidaten gegeben. Die könnte eventuell nun in die nächste Runde gehen, denn Richter will dem Vernehmen nach zumindest Teile der Briefwahl überprüfen lassen.

Update, 21.50 Uhr: Einige Stunden nach Ende der Stichwahl legt Frank Richter nach. "Der höchstwahrscheinlich alte und neue Oberbürgermeister, Olaf Raschke, ist ein Bürgermeister von Gnaden der rechtsgerichteten AFD, sagte Frank Richter. Raschke habe sich beim dritten Wahlforum am 20. September nicht von der AFD distanziert. Das mache größte Sorgen hinsichtlich der weiteren politischen Entwicklung in Sachsen."

Frank Richter musste sich geschlagen geben.
Frank Richter musste sich geschlagen geben.  © Thomas Türpe
Olaf Raschke bejubelt seinen Sieg.
Olaf Raschke bejubelt seinen Sieg.  © Torsten Hilscher
Die Raschke-Anhänger verhöhnten Richter nach der Ergebnis-Verkündung.
Die Raschke-Anhänger verhöhnten Richter nach der Ergebnis-Verkündung.  © Torsten Hilscher
Am Ende reichten sie sich dennoch die Hände: Der neue und alte OB Olaf Raschke (li.) und Herausforderer Frank Richter (re.).
Am Ende reichten sie sich dennoch die Hände: Der neue und alte OB Olaf Raschke (li.) und Herausforderer Frank Richter (re.).  © Thomas Türpe

Titelfoto: Thomas Türpe