Serieneinbrecher überführt: Er hat 30 Straftaten auf dem Konto

Klipphausen - Im Landkreis Meißen ist der Polizei ein Serieneinbrecher ins Netz gegangen. In 30 Straftaten soll er mehrere Zehntausend Euro Schaden verursacht haben.

Monatelang hatte der Serieneinbrecher sein Unwesen getrieben. (Symbolbild)
Monatelang hatte der Serieneinbrecher sein Unwesen getrieben. (Symbolbild)  © 123RF

Dem 34-jährigen Mann sind laut Polizei zahlreiche Einbrüche in Kindergärten in Meißen und Klipphausen zuzuordnen. Anfang September war er bei einem Einbruch in eine Kindertagesstätte in Miltitz auf frischer Tat ertappt worden.

Damals hatten die Beamten bei ihm eine Geldkarte gefunden, die aus dem Einbruch in einen Meißner Kindergarten stammte. Das führte die Polizei schließlich auf die Spur zu weiteren Straftaten.

So war der Klipphausener unter anderem in eine Arztpraxis in Taubenheim eingestiegen. Auch die Vereinshäuser des SV Miltitz und des SV Scharfenberg standen auf seiner Liste. In die Miltitzer Kindertagesstätte, in der er gefasst wurde, war der 34-Jährige allein viermal eingebrochen.

Zu seinem Diebesgut zählten Laptops, Kameras sowie technische Geräte und Werkzeuge, wie die Polizei weiter mitteilte. Diese verkaufte der Mann. Nun muss er sich für seine zahlreichen Einbrüche vor Gericht verantworten.

Der Fall wurde der Staatsanwaltschaft Dresden übergeben. Diese hat Haftbefehl gegen den Seriendieb beantragt, der sich aktuell in einer Justizvollzugsanstalt befindet.

Einbruchserie beendet: Für den Dieb klickten nun die Handschellen. (Symbolbild)
Einbruchserie beendet: Für den Dieb klickten nun die Handschellen. (Symbolbild)  © 123RF

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0