Zu wenig Geld! Meißner Tierpark muss im Winter dichtmachen

Meißen - Lange hat er mit sich gerungen, nun musste Heiko Drechsler (55), Betreiber des Meißner Tierparks, aber klein beigeben: Sein Park bleibt über den Winter geschlossen.

Tierpark-Betreiber Heiko Drechsler (55) bewirtschaftet das Areal derzeit allein.
Tierpark-Betreiber Heiko Drechsler (55) bewirtschaftet das Areal derzeit allein.  © Holm Helis

"Mir fehlen einfach das Geld und die Unterstützung der Stadt, um die Einrichtung weiterhin geöffnet zu lassen", sagt Drechsler.

Seine Mitarbeiter habe er allesamt entlassen, eine Förderung für eine Stelle vom Arbeitsamt sei nun auch ausgelaufen. Aktuell bewirtschaftet er das rund drei Hektar große Areal allein.

"So habe ich keine Personalkosten. Die zwei, drei Leute, die im Winter pro Tag vielleicht vorbeikommen, würden das nicht auffangen. Deshalb musste ich mich jetzt einfach dazu entscheiden, bis Mitte März dichtzumachen."

80 Jahre Überfall auf die Sowjetunion: MP Kretschmer diskutiert mit Schülern
Sachsen 80 Jahre Überfall auf die Sowjetunion: MP Kretschmer diskutiert mit Schülern

Geplant sei, am 15. März wieder zu öffnen. "Ob und wie ich das dann bewerkstellige, muss ich noch sehen. Derzeit bin ich auch gesundheitlich etwas angeschlagen."

Der privat geführte Tierpark "Siebeneichen" in Meißen muss aus Kostengründen über den Winter geschlossen bleiben.
Der privat geführte Tierpark "Siebeneichen" in Meißen muss aus Kostengründen über den Winter geschlossen bleiben.  © Ove Landgraf

Mehr zum Thema Sachsen: